Titel Logo
Eppelborner Nachrichten
Ausgabe 16/2020
Hierscheid
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Do geht was

Bücherzelle für Hierscheid

Da der neue Büchertauschbaum für Hierscheid in einer Telefonzelle aufgebaut wird, bietet sich der Name „Bücherzelle“ förmlich an. Doch mit einer Zelle verbindet jeder etwas anderes. Ich habe sofort an Körperzellen gedacht (Corona lässt grüßen), während andere mit ihrem schlechten Gewissen eher an eine Gefängniszelle denken.

Der Duden gibt diese Definition vor

Bedeutungen: kleiner, nur sehr einfach ausgestatteter Raum innerhalb eines Gebäudes, der für Personen (z. B. Mönche, Strafgefangene) bestimmt ist, die darin abgeschieden oder abgetrennt von anderen leben.

Verwendung:

- Kurzform für Telefonzelle
- einzelnes Element einer Batterie oder eines Akkumulators
- kleinste lebende Einheit in einem pflanzlichen oder tierischen Lebewesen
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter:
- die [kleinen] grauen Zellen (umgangssprachlich scherzhaft: die Gehirnzellen, das Gehirn, Denkvermögen; nach der grauen Substanz der Großhirnrinde)
- geschlossene kleine Gruppe durch gleiche Ziele verbundener [gemeinschaftlich agierender] Personen; kleinste Einheit bestimmter Organisationen, Vereinigungen

Die Definition als geschlossene kleine Gruppe trifft hier wohl am ehesten zu. Hier wird sich eine Gruppe lesebegeisterter Menschen treffen, um sich mit Lesestoff zu versorgen und andere an eigenen bereits gelesenen Büchern teilhaben zu lassen. Möge diese Zelle gut keimen und daraus etwas großes Lebendiges erwachsen.

Dann kommt es doch anders

Als wir die weiße Bücherkiste als Interimslösung aufstellten, kam gerade der Inhaber vom Gasthaus Kleer mit seinem Sohn Raphael vorbei. Er erzählte, dass er zu der Telefonzelle vorm Gasthaus auch noch dessen Bruder in seiner Garage liegen habe und wir diese Telefonzelle gerne als Bücherzelle nutzen dürfen. Das Angebot habe ich gerne angenommen, da so der Renovierungsdruck an der von mir erworbenen doch recht mitgenommenen Zelle wegfällt.

Die Bauarbeiten haben begonnen

Am Karsamstag unterstützte mich unser Ortsvorsteher dabei, das Fundament für die neue Bücherzelle zu legen. Jetzt gilt es abzuwarten bis der Beton genügend ausgehärtet ist.

Die Einbauten sind schon fertig gestellt. Ihr könnt Euch gerne vor Ort ein Bild davon verschaffen, was bisher geleistet wurde.

Wie geht es weiter?

Ihr könnt mit dem Büchertauschen sofort starten. In der weißen Kiste sind bereit einige Bücher und auch Hörbücher für euch hinterlegt. Bedient euch also gerne, wenn etwas davon euer Gefallen findet. Ihr dürft auch schon damit beginnen Bücher von euch in der Kiste abzulegen.

Nach 14 Tagen wird der Beton soweit gehärtet sein, dass wir die Zelle fest darauf montieren können. Dann können gleich die Bücher aus der Kiste in ihr neues Zuhause umziehen und die neue Zelle ist damit in Betrieb.

Wenn die Zeiten von Corona überstanden sind, wollen wir mit euch die Einweihung der Zelle noch offiziell feiern. Dazu später mehr.

Kommt gerne auf mich zu, falls ihr weitere Ideen oder Anregungen habt: do-geht-was@gmx.de, 0171-5518864