Titel Logo
Eppelborner Nachrichten
Ausgabe 35/2019
Politik
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

CDU Gemeindeverband Eppelborn

MdL vor Ort: Für die CDU-Landtagsfraktion nahmen die Abgeordneten Timo Mildau, Alwin Theobald, Sarah Gillen, die Ausschussvorsitzende Petra Fretter sowie Landtagsvizepräsident Günter Heinrich an der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz vor Ort in Dirmingen teil.

Auch die Junge Union (JU) war, wie viele andere Eppelborner Vereine, wieder mit von der Partie und sorgte mit einer Rutsche für viel Spaß bei den Kindern (von links: Alwin Theobald MdL, Johannes Schäfer, der designierte CDU-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Christian Ney, Alessa Hesedenz, die JU-Vorsitzende Michelle Müller, Christoph Resch und Christina Trenz)

Wegweisende Technologie: Umweltausschuss des Landtages besichtigt Europas größte bifaciale Pholtovoltaikanlage in Dirmingen

Die Idee bifacialer Photovoltaikanlagen scheint so einfach - und trotzdem brauchte es ein saarländisches Unternehmen und ein Vorzeigeprojekt im Eppelborner Ortsteil Dirmingen, um die Solarbranche und eine breite Öffentlichkeit zum Aufhorchen zu bringen. Heute morgen besuchte der Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarländischen Landtages das Projekt. Die Abgeordneten machten sich ihr eigenes Bild von der wegweisenden Technologie. "Ich bin sicher, dass diese neue Technik die die Erneuerbaren Energien ein gutes Stück voran bringen und die Akzeptanz weiter steigern wird", zeigte sich die Vorsitzende des Umweltausschusses Petra Fretter MdL (CDU) und unser Eppelborner Abgeordneter Alwin Theobald überzeugt.

Herkömmliche Freiland-Photovoltaikanlagen, wie man sie landauf, landab mittlerweise vor allem entlang von Autobahnen und Bahnlinien sieht, verbrauchen durch ihre Schrägstellung jede Menge Platz.

Die unter den Modulen liegende Fläche ist landwirtschaftlich nicht mehr nutzbar, es ist verlorenes Land.

Ganz anders bei den neuen bifacialen Modulen, welche die Ökostrom Saar GmbH und die Next2Sun GmbH in Dirmingen neben der Autobahn A1 installiert haben. Sie stehen senkrecht wie ein Zaun, Strom wird auf beiden Seiten der Solarpaneelen erzeugt.

Abstandsfläche von ca. 10 Metern machen es möglich, dass die Fläche weiterhin landwirtschaftlich genutzt werden kann und auch große Landmaschinen bequem ihre Arbeit verrichten können.

"Durch die senkrechte Ausrichtung der Modulseiten nach Osten und Westen wird der Energiewende ein komplett neues Erzeugungsprofil hinzugefügt", erklärte Markus Probst, Gesellschafter der Next2Sun GmbH, denn die senkrecht auf einer Fläche von 10 Hektar in Ost-West-Richtung aufgeständerten bifacialen Solarmude erzeugen vor allem dann den meisten Strom, wenn die herkömmlichen PV-Anlagen schwächeln, die Elektrizität aber dringend gebraucht wird: Nämlich ab dem frühen Morgen und in den späteren Nachmittags- und in den frühen Abendstunden.

Die konsequente Ost-West-Ausrichtung und der Zeitpunkt der Höhepunkte bei der Stromerzeugung sorgen für eine deutlich bessere und optimierte Netzauslastung und dafür, dass die Anlage vor allem dann Energie liefert, wenn sie auch wirklich gebraucht wird.

Mit einer Leistung von 2 Megawatt peak ist die Anlage in Dirmingen derzeit noch Europas größter Solarpark mit bifacialen Solarmodulen, aber ihr Erfolg strahlt so stark aus, dass sich die Technik weiter verbreitet und bundesweit bereits weitere und größere Anlagen in Planung sind.

Kleines Jubiläum: Eppelborner Kinderfest am Tag der Jugend zum fünfunddreißigsten Mal.

Das Wetter war durchwachsen. Sonnen und Wolken wechselten sich Regenschauern ab. Und trotzdem war die 35. Auflage des Kinderfestes am Tag der Jugend in Eppelborn erfreulich gut besucht. Das Fest, an dem die Gemeinde und eine noch immer großer Zahl von Vereinen, Verbänden und ehrenamtlich engagierten Menschen Hand in Hand zusammenarbeiten und ein buntes Programm auf die Beine stellen, ist noch immer ein Magnet für die ganze Familie. Auch der künftige Bürgermeister Andreas Feld war mit seiner Familie auf dem Kinderfest unterwegs.

Schon früh um neun startete das Fest, das einst von den "Muppets" ins Leben gerufen und stets engagiert von Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz, später auch von seiner Nachfolgerin Birgit Müller-Closset unterstützt wurde, mit einm großen Kinder-Flohmarkt, der bis in den Nachmittag hinein andauerte. Um 13 Uhr ging es dann richtig los mit Zauberei, mit Musik, mit einem bunten Programm und auch mit einigen Leckereien.

Der CDU Gemeindeverbandsvorsitzende Alwin Theobald bedankte sich in seinem Weblog, dem "EppelBlog", bei allen, die sich auch in diesem Jahr für dieses Fest engagierten:

"Als kinderpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und als Gemeinderatsmitglied freut es mich jedes Jahr aufs Neue, dass das Fest so gut angenommen wird. Ein großes DANKESCHÖN an alle Mitwirkenden! Der Tag der Jugend ist durch euer großes ehrenamtliches oder auch hauptamtliches Engagement nach wie vor eine herausragende Veranstaltung in unserer Gemeinde."