Titel Logo
Eppelborner Nachrichten
Ausgabe 35/2019
Politik
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

SPD Ortsverein Dirmingen

Von links nach rechts: Frank Klein, Michael Polotzek und Manfred Klein

Dirminger JUSO Yorick Meiser mit Karl Lauterbach und Nina Scheer

www.SPD-Dirmingen.de

Konstituierende Sitzung des Gemeinderates Eppelborn

Am Dienstag, 20. August 2019 wurde der neue Eppelborner Gemeinderat konstituiert. Zum neuen ersten Beigeordneten wurde Christian Ney gewählt. Zum zweiten Beigeordneten wurde Sebastian Michel und zur dritten Beigeordneten Margit Drescher, allesamt von der CDU in der Gemeinde Eppelborn, gewählt. Die Dirminger SPD gratuliert auf das Herzlichste. Für die Dirminger SPD werden zukünftig Frank Klein, Manfred Klein und Michael Polotzek im Gemeinderat ihren Platz einnehmen. Michael Polotzek wurde zudem, von der SPD Gemeinderatsfraktion, zum Stellvertretenden Fraktionssprecher gewählt. Wir wünschen unserer neuen Gemeinderatsfraktion um Fraktionssprecher Stefan Löw alles erdenklich Gute und viel Glück.

Dirminger SPD informiert sich über mögliche SPD-Vorsitzende

Das Rennen um den SPD-Vorsitz hat deutlich an Schwung gewonnen. Mittlerweile hat das zweite Bewerberduo die nötigen Unterstützer für die Nominierung gesammelt: Die beiden Bundestagsabgeordneten Nina Scheer und Karl Lauterbach sicherten sich den fünften Unterbezirk. Mittlerweile gibt es mehrere Bewerber um den Parteivorsitz. Die Dirminger SPD macht sich ein genaues Bild von den einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten. Die Wahl der Parteivorsitzenden ist auch eine Richtungsentscheidung. Entweder wird der derzeitige Kurs fortgesetzt oder die SPD geht völlig neue Wege. Während einer Infoveranstaltung konnte sich die Dirminger SPD ein genaues Bild von den beiden Kandidaten Lauterbach und Scheer machen. Wir werden uns weitere Kandidatinnen und Kandidaten genau ansehen.

Saar-SPD zieht Zwischenbilanz

Halbzeit der Koalition im Saarland. Es lohnt sich, dass die SPD regiert. Beispiel Bildung: Seit 2012 sind wir im Ländervergleich von Platz 15 auf 4 gesprungen. Bei uns hängt der Erfolg der Kinder nur wenig vom Portemonnaie der Eltern ab. Mit der Senkung der Kita-Beiträge setzt die SPD an der richtigen Stelle an. Doch nicht alles ist rosig. Wir stehen im Saarland vor großen Herausforderungen, etwa dem Bevölkerungsrückgang oder weniger Wirtschaftswachstum als im Bundesschnitt. Und vor uns liegen Gestaltungsaufgaben wie der Strukturwandel und der Erhalt unserer Industrie, die Digitalisierung und der Klimaschutz.Diese Hürden müssen auch in unserer Heimatgemeinde erfolgreich genommen werden.