Titel Logo
Eppelborner Nachrichten
Ausgabe 50/2019
Schulen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Berufsbildungszentrum (BBZ) Lebach

„Schulen kooperieren mit Erfolg“

Unter dem Motto „Schulen kooperieren mit Erfolg“ entstand am Technisch-gewerblichen Berufsbildungszentrum 2 in Saarbrücken (TG BBZ 2) eine Kooperation mit dem Berufsbildungszentrum (BBZ) Lebach. Azubis aus der Abschlussklasse der „Schilder- und Lichtreklamehersteller/innen“ am TG BBZ 2 entwarfen ein neues Standortschild für das BBZ Lebach. Idee, Planung und Umsetzung entstanden im Rahmen des handlungsorientierten Lernfeldunterrichts. Zusammen mit einem Lehrerteam aus Theorie und Praxis wurde der beste Entwurf (Dominik Schneider) ausgewählt und von dem Ausbildungsbetrieb „Altmeier Werbung“ aus Neunkirchen angefertigt. In einem feierlichen Akt wurde das Schild nun an den Kunden, das BBZ Lebach, übergeben und montiert. Ein gelungenes Projekt, von dem alle Beteiligten, insbesondere die Schüler/innen, profitiert haben.

Das berufliche Schulsystem bietet neben dem schulischen Teil einer Berufsausbildung auch vielfältige Vollzeitschulformen an, die zu allen im Saarland möglichen Schulabschlüssen (Berechtigungen) führen. (Hauptschulabschluss, Mittlerer Bildungsabschluss, Fachhochschulreife- Fachabi, allgemeine Hochschulreife -Abitur.

Wer sich näher über dieses Angebot informieren möchte, der hat am „Tag der offenen Tür“, den beide Berufsbildungszentren anbieten, die Gelegenheit dazu.

- am 1. Februar 2020, am Berufsbildungszentrum Lebach, Hauptgebäude-Friedensstraße 4, mehr Infos dazu unter www.bbzlebach.de / Tel: 06881-2610

- am 11. Januar 2020 am TGBBZ 2 Saarbrücken, mehr Infos dazu unter www.tgbbz2.de

Dabei steht selbstverständlich die persönliche Bildungswegeberatung im Vordergrund, dennoch hat man gleichzeitig auch die Möglichkeit die Schulen mit all ihren Aktivitäten (Unterricht, Erlebnispädagogik, Projekte) näher kennenzulernen.

BBZ Lebach: Am Beruflichen Oberstufengymnasium der Fachrichtungen Wirtschaft sowie Gesundheit und Soziales kann in drei Jahren die allgemeine Hochschulreife erworben werden.

Die Fachoberschulen (FOS Wirtschaft und Verwaltung/ FOS Gesundheit und Soziales) führen zur Fachhochschulreife, die Berufsfachschulen (Fachrichtungen Wirtschaft/Verwaltung, Gesundheit/Soziales und Technik) zu einem mittleren Bildungsabschluss. Der Hauptschulabschluss kann durch den erfolgreichen Besuch des Ausbildungsvorbereitungsjahres erreicht werden. Für angehende Einzelhandels- und Industriekaufleute bietet das BBZ Lebach den schulischen Teil der dualen Ausbildung an.

Die zweijährige Berufsfachschulen am BBZ Lebach – qualifizierter Weg zum mittleren Bildungsabschluss

Berufsfachschule der Fachrichtungen

  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Gesundheit und Soziales
  • Technik

Die neuen Berufsfachschulen ersetzen ab dem kommenden Schuljahr 2020/2021 die bisherigen Schulformen Handels-, Sozialpflege- und Gewerbeschule.

Die neue Schulform ist zweistufig:

Die Fachstufe I bereitet im Besonderen auf eine Ausbildung vor und ermöglicht den Aufstieg in die Fachstufe II.

Ziel der Fachstufe I ist die fachrichtungsbezogene Vermittlung berufsbezogener und berufsübergreifender Kompetenzen sowie die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler beim Erkennen und Stärken ihrer individuellen Fähigkeiten.

Das Stufenabschlusszeugnis nach Fachstufe I (10.Klasse) dokumentiert anschließend eine gute Qualifizierung, um eine Berufsausbildung zu beginnen.

Wer einen Notendurchschnitt von 3,0 nachweisen kann hat die Möglichkeit, die Fachstufe II (11. Klasse) zu besuchen, um den mittleren Bildungsabschluss zu erwerben.

Ziel der Fachstufe II ist eine fachrichtungsbezogene erweiterte berufsbezogene und berufsübergreifende Bildung und führt zum Erwerb der Berechtigung eines mittleren Bildungsabschlusses.

Der Unterricht in beiden Fachstufen umfasst nicht nur Fächer im berufsübergreifende und berufsbezogenen Bereich, sondern wird durch eine individuelle Lernbegleitung (4 Unterrichtsstunden/Woche) zusätzlich gefördert.

Fachstufe I (10. Klasse):

Der handlungsorientierte Unterricht vermittelt eine berufliche Grundbildung, die durch ein verpflichtendes Jahrespraktikum (versetzungsrelevant, 1 Tag pro Woche) und die damit verbundenen Einblicke in die Berufswelt optimal ergänzt wird.

Fachstufe II (11. Klasse):

Der handlungsorientierte Unterricht in Vollzeitform vertieft fachtheoretische Kenntnisse und bereit auf die Abschlussprüfung zum mittleren Bildungsabschluss vor.

Aufnahmevoraussetzungen:

- Hauptschulabschluss (Kein Notendurchschnitt notwendig)

Abschluss:

  • Stufenabschlusszeugnis nach Fachstufe I (10. Klasse)
  • mittlerer Bildungsabschluss nach Fachstufe II (11.Klasse)

Was dann?

  • Beginn Berufsausbildung, auch nach Fachstufe I (10. Klasse) oder …
  • Besuch einer Fachoberschule (Fachhochschulreife), nach 11. Klasse oder …
  • Besuch eines Oberstufengymnasiums (Notenprofil!), nach 11. Klasse

Darüber hinaus bieten wir für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein breit gefächertes Angebot an weiteren Qualifizierungen wie z.B. den Europäischen Computerführerschein oder Veranstaltungen im Rahmen der Erlebnispädagogik. Wir sind Teil des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ und legen besonderen Wert auf gegenseitige Wertschätzung und gegenseitigen Respekt.

Beide Schulstandorte - Friedenstraße und Dörrenbachstraße - sind bequem mit den Linien R4, R5 oder der Saarbahn zu erreichen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann erreichen Sie uns, gerne auch für weiterführende Information und Beratung,

· persönlich im Sekretariat in der Friedensstr. 4, 66822 Lebach

· telefonisch unter 06881 2610

· im Netz unter www.bbzlebach.de

· und auf Facebook unter www.facebook.com/bbzlebach/

Save the date: Tag der offenen Tür am BBZ Lebach, Samstag 1. Februar 2020 ab 8 Uhr, Friedensstr. 4.