Titel Logo
Eppelborner Nachrichten
Ausgabe 50/2019
Politik
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

SPD Ortsverein Dirmingen

Auf der Fläche des ehemaligen Kindergarten soll neuer Wohnraum entstehen.

Behindertenparkplätze werden benötigt.

www.SPD-Dirmingen.de

Dirminger SPD begrüßt Erstellung des Bebauungsplans

Am Montag,09.Dezember 2019 fand eine Sitzung des Dirminger Ortsrates statt. In dieser letzten Sitzung des Jahres 2019 entschied der Ortsrat über die Erstellung eines Bebauungsplans im Umfeld der evangelischen Kirche Dirmingen. Die evangelische Kirche Dirmingen möchte das Gelände des ehemaligen Kindergartens und eine gegenüberliegende Fläche veräußern, um daraus Wohngebiete zu schaffen. Bevor es jedoch zu einem Verkauf durch die Kirchengemeinde kommen kann, sollte ein Bebauungsplan geändert werden. Die Firma „Kernplan“, vertreten durch Frau End und Frau Müller stellten den Bebauungsplan vor und erläuterten die Möglichkeiten eines Bauprojekts. Der Ortsrat war sich darüber einig, dass man den Plänen der Kirchengemeinde und eines interessierten Projektleiters unterstützten sollte. Der Ortsrat entschied sich einstimmig für die Erstellung dieses Bebauungsplans „Wohnbebauung im Umfeld der evangelischen Kirche Dirmingen“. Im nächsten Schritt muss die Kirchengemeinde nun das Verkaufsverfahren einleiten und richtungsweisend Entscheidungen treffen. Leider würde bei einem Verkauf des ehemaligen Kindergartens das Jugendzentrum wegfallen. Dieser Verlust schmerzt nicht nur die Dirminger SPD, sondern auch zahlreiche Jugendliche. Immerhin befindet sich in dem Gebäude des ehemaligen Kindergartens auch nicht eine Mietwohnung. Nach einer positiven Entscheidung des Gemeinderates liegt die weitere Planung und Kaufabwicklung in den Händen der Kirchengemeinde. Die Dirminger SPD freut sich sehr über die mögliche Schaffung neuen Wohnraums und die damit verbundene Aufwertung unserer Ortsmitte.

Antrag der SPD-Ortsratsfraktion: Behindertenparkplätze an der Borrwieshalle und am Friedhof Dirmingen:

Im Zeitalter der Barrierefreiheit befasste sich die Dirminger SPD zuletzt verstärkt mit den vorhandenen Behindertenparkplätze auf öffentlichen Geländen im Ortsteil Dirmingen. Mobilität ist ein hohes Gut in unserer Gesellschaft. Dies gilt im Besonderen für unsere Mitmenschen mit Behinderung. Städte und Gemeinden stehen hier vor einer großen Herausforderung. Der Dirminger SPD ist es wichtig, behinderte Menschen in ihrer Mobilität zu unterstützen. Aus diesem Grund stellt die SPD-Ortsratsfraktion folgenden Antrag: Die Verwaltung wird gebeten an der Borrwieshalle sowie am Friedhof Parkplätze für Menschen mit Behinderung auszuweisen. Des Weiteren sollte geprüft werden, wo es sinnvoll ist weitere Behindertenparkplätze in Dirmingen auszuweisen. Der Antrag der SPD Ortsratsfraktion wurde einstimmig angenommen.

Thema: Sichtachse Eisenbahnbrücke zur Hierscheiderstraße

Die Dirminger SPD stellt unlängst eine Anfrage an die Gemeindeverwaltung. In den letzten Wochen haben sich mehrere Anwohner der „Hierscheiderstraße“, „Waldstraße“ und „Hundsberg“ über die nicht vorhandene Sichtachse unterhalb der Eisenbahnbrücke beschwert. Von der Straße „Alte Mühle“ kommend erkennt der Verkehrsteilnehmer nur sehr schlecht ein entgegenkommendes Fahrzeug. Dabei bildet besonders die Grünfläche (Hecke) an der Bahnstrecke „Zur Alten Mühle“ eine erhöhte Gefahrenquelle. In der Vergangenheit hat der Ortsrat schon öfter,auf Anfrage der SPD-Ortsratsfraktion, eine Kürzung der Hecken und regelmäßige Pflege beantragt und verabschiedet. Mit dem Ergebnis sind wir leider nicht zufrieden. Immer noch birgt die höhe der Grünfläche eine beachtliche Gefahrenquelle. Von einem PKW aus kann man in Fahrtrichtung Hierscheiderstraße nur sehr schlecht einen entgegenkommenden Verkehr erkennen.