Titel Logo
Amtsblatt Lollar
Ausgabe 34/2018
Stadtnachrichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

ZLS - Trinkwasserverluste in Privathaushalten und Betrieben - Zwischenablesung der Wasseruhr

ZLS Zweckverband Lollar-Staufenberg

Trinkwasserverluste in Privathaushalten und Betrieben - Zwischenablesung der Wasseruhr

Nach Erhalt der Jahresendabrechnung kommt es wieder vor, dass Wasserversorgungskunden einen hohen Verbrauch feststellen. Der über die Wasseruhr ermittelte und abgerechnete Wasserverbrauch beträgt teilweise das Mehrfache der Vorjahre.

Damit es nicht zu unnötigen Trinkwasserverlusten im Laufe eines Jahres kommt und auch finanzielle Nachteile für den Kunden vermieden werden, bitten wir Sie, Ihren Wasserzähler zu kontrollieren. Eine regelmäßige z. B. monatliche oder vierteljährliche Ablesung und Aufzeichnung erleichtert die Hochrechnung auf den voraussichtlichen Jahresverbrauch, der mit den Vorjahreswerten verglichen werden kann.

Die Aufzeichnung kann in der nachfolgenden Form erfolgen:

Wasserzählernummer:________ Vorjahresverbrauch:_________

Ablesedatum: Zählerstand: Verbrauch:

___________ ___________ ______________

___________ ___________ ______________

___________ ___________ ______________

(Die Zählernummer, den Vorjahresverbrauch und den Zählerstand zum 31.12. des Vorjahres finden Sie auf Ihrem Jahresbescheid)

Ein hoher Wasserverbrauch lässt in der Regel auf eine defekte Hausinstallation schließen. Ein paar Tipps zur Abhilfe:

  • Schließen Sie alle Wasserverbraucher in Ihrem Haushalt. Prüfen Sie dann, ob das Flügelrad am Wasserzähler nach einer Weile zum Stillstand kommt.
  • Kontrollieren Sie die Spülkästen an den Toiletten, eventuell Dichtungen wechseln.
  • Prüfen Sie alle Wasserhähne auf Dichtheit.
  • Kontrollieren Sie, ob bei unterirdischen, hinter dem Wasserzähler verlegten Leitungen zu Nebengebäuden oder dergleichen ein Rohrbruch vorliegt.

Wasserverluste im öffentlichen Trinkwassernetz, Rohrbrüche:

Neben der Kontrolle der häuslichen Wasserversorgungseinrichtungen bitten wir die Bevölkerung, den ZLS (Tel. 06406/9134-0) zu verständigen, sobald Besonderheiten, die mit Wasserverlusten in Beziehung zu bringen sind, auffallen, wie z.B. starker Wasserdurchfluss im Kanal in Trockenwetterzeiten. Eine schnelle Schadenserkennung und Ursachenbeseitigung hält die Wasserverluste gering. Eine niedrige Wasserverlustquote ist im Interesse aller Wasserversorgungskunden anzustreben, da die Wasserverlustquote Auswirkungen auf das wirtschaftliche Betriebsergebnis der Wasserversorgung und die Höhe der Benutzungsgebühren hat.

Jochen BeckerGeschäftsführer