Titel Logo
Amtsblatt Lollar
Ausgabe 38/2019
Stadtnachrichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Der Landkreis Gießen stellt sich vor

Tag der offenen Tür am 21. September

gibt spannende Einblicke in die Arbeit der Kreisverwaltung

Landkreis Gießen. Schulgebäude, Volkshochschule, Abfallwirtschaft, Verbraucherschutz, Gefahrenabwehr, Dorfentwicklung, Naturschutz, Energiepolitik: Es gibt kaum einen Bereich des Lebens, mit dem der Landkreis nichts zu tun hat. Doch was steckt eigentlich hinter „dem Landkreis“ und was sind seine Aufgaben? Das können große und kleine Besucher während des Tags der offenen Tür des Landkreises Gießen am 21. September erfahren. Von 11 bis 16 Uhr verwandelt sich der Riversplatz in Gießen dafür in eine wahre Entdeckungsmeile, bei der es viel zu sehen, auszuprobieren und zu erfahren gibt. Denn Kreisverwaltung kann viel mehr als Autos anmelden, Abfallgebührenbescheide erstellen und Schuleingangsuntersuchungen durchführen.

An diesem Tag bieten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung ein buntes Programm aus Ausstellungen, Vorführungen und Mitmachangeboten. Daran beteiligen sich mehr als 30 Fachdienste und Stabsstellen sowie die Partner des Landkreises aus Katastrophenschutz und Rettungsdienst: Feuerwehr und DRK, die Johanniter Unfallhilfe, das Technische Hilfswerk, die DLRG, aber auch weitere Institutionen wie das Jobcenter und Hessen-Mobil.

„Wir wollen zeigen, dass die Kreisverwaltung nicht nur ein zertifizierter familienfreundlicher Arbeitgeber mit guten Karriere- und Weiterbildungschancen ist, sondern zudem ein moderner und bürgerfreundlicher Dienstleister“, erklärt Landrätin Anita Schneider den Hintergrund der Veranstaltung, die zuletzt vor vier Jahren stattfand.

Bunker-Führungen, Mal-Workshops, Legoroboter und vieles mehr

Zum beliebten Klassiker gehören mittlerweile die Führungen durch die beiden Spitzbunker am Riversplatz, zu denen Interessierte sich vor Ort anmelden können. Die Zahl der Plätze für die beiden Führungen ist jedoch begrenzt. Daher lohnt es sich, rechtzeitig da zu sein.

Kreative Besucher können an einer Malaktion der Volkshochschule mit dem Künstler Josef Krahforst teilnehmen. Einfallsreiche und modische Werke wird die Willy-Brandt-Schule mit ihrer Modenschau auf dem Catwalk präsentieren.

Beratungen und Sprechstunden, etwa zu Bauthemen, ermöglichen den Besucherinnen und Besuchern, problemlos mit Fachleuten ins Gespräch zu kommen. So bietet der Fachdienst Bauaufsicht eine Bauherrensprechstunde, bei der sich Bauinteressierte umfassend beraten lassen können. Das Gesundheitsamt bietet eine Impfberatung an. Damit auch den kleinen Besuchern dabei nicht langweilig wird, werden viele Erwachsenen- und Kinderangebote am selben Stand organisiert.

Generell stehen viele spannende Aktionen für Kinder und Jugendliche auf dem Programm. Dazu gehören unter anderem Angebote wie Legoroboter-Bauen, Mini-Bogenschießen, Kinderschminken, Samenbomben-Machen sowie ein Fahrradparcours und eine Hüpfburg. Wer möchte, kann außerdem in Einsatzfahrzeuge von Feuerwehren und Hilfsorganisationen schauen und sich über die Arbeit des Katastrophenschutzes informieren.

Auch die Führerscheinstelle hat ein besonderes Angebot: Wer noch einen der alten Papier-Führerscheine oder einen der bis Januar 2013 ausgestellten Kartenführerscheine besitzt, kann während der Führerschein-Tauschaktion vor Ort einen neuen EU-Führerschein beantragen. Zu einem späteren Zeitpunkt kann dieser in der Führerscheinstelle abgeholt werden.

Bücherfreunde können beim Bücherverschenkmarkt der Abfallwirtschaft stöbern und ihre ausgelesenen Schmöker von Zuhause gleich zum Tauschen mitbringen.

Podiumsdiskussionen zu von Bürgern ausgewählten Themen

Zu den Tages-Höhepunkten zählen die Verleihung des Kulturförderpreises sowie die Podiumsdiskussionen mit Landrätin Anita Schneider und den Dezernenten Dr. Christiane Schmahl und Hans-Peter Stock. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können dabei eigene Fragen stellen und ins Gespräch mit den Dezernenten oder der Landrätin kommen. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist, dass erstmals die Bürgerinnen und Bürger vor der Veranstaltung auf der Facebook-Seite des Landkreises über die Themen der Diskussion abstimmen konnten.

Für eine musikalische Unterstützung sorgen die Wiesengrundschule Leihgestern, die Clemens-Brentano-Schule Lollar sowie Eli Joulan von der Adolf-Reichwein-Schule Pohlheim am Klavier. Selbstverständlich ist auch für Essen und Trinken bestens gesorgt. Ebenso stehen ausreichend Parkplätze kostenlos auf dem Riversplatz zur Verfügung.