Titel Logo
Amtsblatt Lollar
Ausgabe 38/2020
Stadtnachrichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Vereinbarkeit von Pflege und Beruf fördern

Volkshochschulen von Stadt und Landkreis Gießen sowie BeKo organisieren Bildungsurlaub -

Start im November

Landkreis Gießen. Geldverdienen und gleichzeitig Angehörige pflegen: Für viele Berufstätige kann das zu einer enormen körperlichen und seelischen Belastung bis hin zu einer ernsthaften Erkrankung führen.

Daher organisieren die Volkshochschulen des Landkreises und der Stadt Gießen einen Bildungsurlaub gemeinsam mit der BeKo (Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere und pflegebedürftige Menschen in der Stadt und im Landkreis Gießen). „Die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist eine zentrale Herausforderung, die uns in Zukunft noch drängender begleiten wird. Die wirksame Unterstützung pflegender Angehöriger ist daher ein wichtiges Ziel für Politik und Gesellschaft“, sagt Landrätin Anita Schneider. „Denn die enormen Kraftanstrengungen der Pflegenden Angehörigen sind nicht nur zu würdigen, sondern sie brauchen auch konkrete Unterstützung.“

Der Bildungsurlaub richtet sich speziell an Betroffene und an Personen, die künftig Pflegeaufgaben in der Familie übernehmen werden. Im Rahmen der Initiative Hessencampus Mittelhessen findet dieses Angebot bereits seit 2017 statt.

Hessische Beschäftigte haben Anspruch auf Bildungsurlaub

„Aufgrund der besonderen zeitlichen Belastung der Zielgruppe bietet sich das Format des Bildungsurlaubes an. Hessische Beschäftigte haben grundsätzlich die Möglichkeit, für fünf Tage pro Jahr bezahlten Bildungsurlaub in Anspruch zu nehmen“, sagt Torsten Denker, Leiter der Kreisvolkshochschule.

Während des Bildungsurlaubs geben verschiedene Expertinnen Informationen zu rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen sowie zu Unterstützungsmöglichkeiten und Hilfenetzwerken. Außerdem erweitern die Teilnehmenden ihre Pflegekompetenzen und lernen wirksame Methoden kennen, um ihren Stress zu reduzieren.

Der Bildungsurlaub „Pflege und Beruf - Wege zur besseren Vereinbarkeit“ wird von Montag, den 9. November, bis Freitag, den 13. November, jeweils von 9 bis 16.30 Uhr im vhs-Haus Lich angeboten. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie findet der Bildungsurlaub mit reduzierter Teilnehmerzahl und unter Einhaltung der Hygieneregeln statt. Gesundheitswissenschaftlerin Manuela Brehmen wird den Bildungsurlaub leiten. Dank einer finanziellen Förderung durch die Weiterbildungseinrichtung „Arbeit und Leben“ betragen die Teilnahmegebühren 248 Euro bei vier bis fünf Teilnehmenden beziehungsweise 166,50 Euro bei sechs Teilnehmenden.

Wer Fragen hat oder sich anmelden möchte, kann sich bei der Kreisvolkshochschule unter der Telefonnummer 06419390-5700 melden. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.vhs-kreis-giessen.de.

Wer bereits in die häusliche Pflege eingebunden ist, kann für die Zeit der Abwesenheit eine Ersatzpflege organisieren. Diese kann über die Leistungen der sogenannten „Verhinderungspflege" mit der Pflegekasse abgerechnet werden. Nähere Auskunft gibt es bei der BeKo unter der Telefonnummer 0641 9790090. Es wird empfohlen, bei der Krankenkasse vorab anzufragen, ob eine Kostenerstattung möglich ist.