Titel Logo
Germersheimer Stadtanzeiger
Ausgabe 20/2021
Neues aus Tournus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Betrachtenswertes Fachwerkhaus

Bei einem Gang durch die Innenstadt von Tournus, empfiehlt das Tourismusbüro einen Halt am Place Carnot einzulegen und sich das Gebäude Logis de la Tête Noire anzusehen.

Das Eckhaus ist eines der letzten Fachwerkhäuser der Stadt. Es ist in Auskragungsbauweise errichtet, das heißt, die erste Etage ragt über das Erdgeschoss hinaus. Im Mittelalter wurde diese Bauweise häufig verwendet, denn sie erlaubte es Steuern zu sparen, da diese nach der Grundfläche am Boden berechnet wurden. Die Hauseigentümer versuchten mit dieser Technik, bei geringer Grundfläche des Gebäudes, im ersten Stock eine größere Fläche zu gewinnen, wird dem Betrachter des Hauses, in der Broschüre des Tourismusbüros, erklärt. Es erfolgt auch die Aufforderung, auf den in einem der schwarzen Balken geschnitzten Engel zu achten.

Die Tournuserin Monique Monnot arbeitet an "Mémoire de Tournus" und berichtet über die abwechslungsreiche Geschichte dieses Gebäudes aus dem 16. Jahrhundert. Gasthaus, Kaffee, Postamt, Tourismusbüro... waren bereits in diesen Räumlichkeiten untergebracht. Sie beschreibt in ihrem Text auch das in einen der ursprüngliche Balken geschnitzte Wappenschild, das von zwei Engeln getragen wird. Dieser, aus der Gotik stammende schwarze Balkenkopf gab dem Gebäude den Namen Logis de la Tête Noire (Logis des schwarzen Kopfes).

Magdalena Walch