Titel Logo
Germersheimer Stadtanzeiger
Ausgabe 27/2019
Germersheim aktuell
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Kampf dem Mauerspecht

Foto: Holzinger

Die Stadt Germersheim schützt die historische Mauer am Stadtpark Fronte Lamotte durch eine zeitgemäße Alarmsicherung für die nächsten Generationen.

„Wir bedauern, dazu gezwungen zu sein, Teile der historischen Festungsanlage überwachen zu lassen. Wenn die Zerstörung der historischen Mauer im Stadtpark jedoch so weitergeht, ist in fünf Jahren von dieser nichts mehr übrig,“ so Bürgermeister Marcus Schaile. Bereits seit einiger Zeit macht sich das Stadtoberhaupt Sorgen um die historischen Baudenkmäler in der Stadt. Vor allem die historische Mauer im Stadtpark Fronte Lamotte leidet unter einem Schwund der Bausubstanz. „Andere Maßnahmen haben leider keine Besserung gebracht, daher werden wir diesen engen Bereich durch eine Alarmsicherung mit Videounterstützung überwachen“, bedauert der Bürgermeister. Damit die historische Mauer nicht mehr von Unbefugten betreten wird, soll diese per Bewegungsmelder überwacht werden. Sobald dieser eine Bewegung registriert, wird ein akustisches Signal gegeben und nach einer Zeitspanne Bilder angefertigt. Diese werden dann durch eine Überwachungsfirma ausgewertet und bei Bedarf werden weitere Maßnahmen ergriffen. Die Stadtführer erhalten die Möglichkeit, die Überwachung zu deaktivieren. Sollten sie den Bereich betreten wollen, so wird gewährleistet, dass nur unbefugte Personen in die Überwachung kommen. Schaile hofft, „dass diese Überwachung als Zeichen verstanden wird und die Beschädigungen an anderen Stellen der Festungsanlage dadurch ebenfalls abnehmen.“