Titel Logo
Germersheimer Stadtanzeiger
Ausgabe 31/2018
Germersheimer Geschichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Sommerliche Badefreuden anno dazumal - Teil 3 -Strandbad / Sondernheimer Baggersee

Sommerliche Badefreuden anno dazumal

Teil 3 – Strandbad / Sondernheimer Baggersee

Für einen „Quantensprung“ im Hinblick auf die sommerlichen Badefreuden sorgte die Errichtung des Strandbades in einer Mulde zwischen dem Rheindamm und dem Strom, unweit der Gaststätte „Vater Rhein“ zu Beginn der 1930er Jahre. Im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme entstanden, konnte das Germersheimer Strandbad im Jahr 1934 den Badebetrieb aufnehmen. Es verfügte über ein festes, bewirtschaftetes Gebäude mit Umkleidekabinen und einer Terrasse, von der aus man einen guten Blick an den Pappelbäumen vorbei auf den Rhein hatte. Die gesamte Anlage war großzügig erbaut und verfügte über eine gesamte Wasserfläche von 10.000 m². Kein Wunder also, dass das Strandbad bereits in den Stadtprospekten, welche Mitte der 30er Jahre herausgegeben wurden, abgebildet und beworben wurde.

Leider konnten sich die Germersheimer nicht allzu lange an ihrem Strandbad erfreuen, da ein Bombenangriff, welcher der Eisenbahnbrücke galt, dem Badebetrieb kurz vor Ende des 2. Weltkriegs ein jähes „Aus“ bereitete.

Nach dem Krieg verzichtete man allerdings darauf, das ehemalige Strandbad, von dem das Hauptgebäude am Rheindamm, das in den 50er Jahren zu Wohnzwecken umgebaut wurde und heute noch steht, wieder herzustellen.

Als die Stadt in den 60er Jahren wuchs und sich nach Westen ausdehnte, stand auch die Schaffung eines Schwimmbades als Teil einer größeren Freizeit- und Sportanlage im Bereich des ehemaligen Vorwerks „Wrede“ ganz oben auf der Agenda der Stadtväter. Nach ersten Planungen, die ein Freibad sowie ein Hallenbad vorsahen, wurden die Pläne aufgrund fehlender Mittel und nicht fließender Zuschüsse immer mehr reduziert und schließlich Mitte der 70er Jahre endgültig „ad acta“ gelegt.

Mit dem Kiesabbau zwischen Germersheim und Sondernheim waren indes in den 60er Jahren Baggerseen entstanden, welche von Sonnenhungrigen und Badelustigen frequentiert wurden.

Zusammen mit der Schaffung infrastruktureller Voraussetzungen und der Ausweisung von Campingplätzen entstand das Naherholungsgebiet Germersheim-Sondernheim, das sich bis heute in den Sommermonaten bei Besuchern aus nah und fern großer Beliebtheit erfreut.

Ludwig Hans