Titel Logo
Germersheimer Stadtanzeiger
Ausgabe 45/2020
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Corona-Regeln im November 2020

Auch im Landkreis Germersheim sind die Corona-Infektionszahlen, wie fast überall im Bundesgebiet, massiv gestiegen. Die Bund-Länder-Beschlüsse vom Mittwoch vergangener Woche zielen darauf ab, das öffentliche Leben so weit herunterzufahren, dass einer unkontrollierten Ausbreitung des Virus effektiv entgegengewirkt werden kann.

Hier die wichtigsten Maßnahmen im Überblick:

Abstand halten und Kontakte drastisch reduzieren: Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist nur mit Angehörigen des eigenen Hausstands plus eines weiteren Hausstands (maximal 10 Personen) gestattet.

Feiern in Wohnungen und privaten Einrichtungen sind angesichts des Infektionsgeschehens inakzeptabel.

Schulen und Kitas bleiben, je nach Infektionsgeschehen, geöffnet.

Die Städtische Musikschule und Musikakademie Germersheim sowie die Stadtbibliothek Germersheim bleiben unter strikter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln geöffnet.

Spielplätze bleiben geöffnet, allerdings besteht Maskenpflicht für die Begleitpersonen der Kinder. Die AHA-Regeln müssen auf den Spielplätzen auf jeden Fall eingehalten werden.

Auf nicht notwendige private Reisen und Besuche soll verzichtet werden. Übernachtungsangebote im Inland bleiben nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke erlaubt.

Gastronomiebetriebe sowie Cafés, Bars und Kneipen sind geschlossen. Lieferungen und Abholungen bleiben möglich. Bitte beachten Sie auch die in dieser Ausgabe des Germersheimer Stadtanzeiger abgedruckte Liste von Germersheimer Gastronomiebetrieben, die einen Liefer- und Abholservice anbieten.

Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios, Kinos, Museen, Saunen, Spielbanken, Spielhallen, Theater sowie Wettvermittlungsstellen (letztere sind nur zur Wettannahme geöffnet) sind geschlossen.

Möglich bleibt der Individualsport (z.B. Angeln, Kanufahren, Reiten) allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand. Kontaktsport ist streng verboten.

Der Einzelhandel bleibt unter Auflagen geöffnet: maximal ein Kunde pro 10 qm Verkaufsfläche.

Geschlossen sind: Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoostudios. Geöffnet bleiben Physio-, Ergo-, und Logotherapien sowie medizinische Fußpflege und Friseursalons.