Titel Logo
Germersheimer Stadtanzeiger
Ausgabe 49/2020
Neues vom Stadthaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Hauptstraße nach Umbau wieder für den Verkehr freigegeben

Freuen sich über die zügige Umsetzung der dringend notwendigen Baumaßnahme in der Germersheimer Hauptstraße: (v.l.n.r.) Bernd Rappenecker von der städtischen Bauabteilung, Bürgermeister Marcus Schaile, Ulrich Hänlein von der Firma Georg Hänlein und Erster Beigeordneter Dr. Sascha Hofmann. Foto: SNelles | Stadt Germersheim

Seit Freitag letzter Woche rollt der Innenstadtverkehr wieder durch die Germersheimer Hauptstraße, allerdings in gemäßigtem Tempo. Das ist dringend so gewollt, bekräftigt Germersheims Bürgermeister Marcus Schaile: "Die Aufpflasterung in der Hauptstraße wurde zur Geschwindigkeitsreduzierung und Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit von max. 30 km/h errichtet. Da die sogenannte Auto-Poser-Szene versucht hat, sich in Germersheim breit zu machen, waren die in der Hauptstraße vorgenommenen Umbauarbeiten dringend notwendig. Andere werden folgen, um der Raserei in unserer Innenstadt effektiv entgegenzuwirken." Schaile ergänzt: "Auch werden wir uns mit einem nachdrücklichen Schreiben an das Land Rheinland-Pfalz wenden, denn dieses unerträgliche Verhalten im Straßenverkehr ist auch ein landesweites Problem. Man muss mit aller Macht dagegen vorgehen."

Mit den bereits in den vergangenen Jahren errichteten Aufpflasterungen in der Jungholzstraße in Sondernheim, An Fronte Beckers, in der Ludwig-Erhard-Straße und in der Richthofenstraße in Germersheim wurden bereits gute Erfahrungen gemacht. Den Nutzern des Willi-Brandt-Weges (Queichbegleitender Weg) soll zudem ein sicheres Überqueren der Hauptstraße ermöglicht werden.

Die Rampensteine mit einer Länge von 75 cm und einer Steigungshöhe von ca. 8 cm sind eine Sonderanfertigung der Fa. Wollherr aus Rheinzabern. Nach ihrer Planung durch die städtische Bauverwaltung wurde die Maßnahme durch die Fa. Georg Hänlein / Germersheim zügig umgesetzt.