Titel Logo
Germersheimer Stadtanzeiger
Ausgabe 9/2022
Kulturszene Germersheim
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

"Wunschkinder" am 8. März um 20 Uhr

Foto: Tom Philippi

Euro-Studio Landgraf zeigt „Wunschkinder“ am:

Dienstag, den 8. März 2022 um 20.00 Uhr in der Stadthalle Germershein, Einlass ab 19.00 Uhr. Eintritt auf allen Plätzen 19,00 € (ermäßigte Eintrittspreise für Schüler und Studenten).

Ging es bei „Frau Müller muss weg“ noch um die Probleme überehrgeiziger Eltern von Grundschulkindern beim Übergang ihrer Nachkommenschaft zum Gymnasium, so setzt „Wunschkinder“ beim nächsten, womöglich entscheidenderen Lebensabschnitt ein: Der gut behütete Nachwuchs hat - wenn auch mit Ach und Krach - das Abitur in der Tasche und soll endlich auf eigenen Füßen stehen. Doch was, wenn der Sprössling vor der plötzlichen Freiheit und Verantwortung zurückscheut und gar nichts tut? Wenn er sich ungeniert im Hotel Mama ausruht, bis alle mit ihrer Geduld fast am Ende sind? Vor diesem Problem stehen Bettine und Gerd zu Beginn des Stücks mit ihrem Sohn Marc. Und dann ist da auf der anderen Seite Selma, das ‚taffe Mädel‘ aus Notwendigkeit, das von seiner alleinerziehenden Mutter Heidrun gerade so über die Runden gebracht wird. Selma musste viel zu schnell selbst Verantwortung übernehmen, weil ihre psychisch labile Mutter mit dem Leben nicht zurechtkommt. Doch gerade als sie allen Widrigkeiten zum Trotz ihren eigenen Weg zu finden beginnt, trifft sie Marc - und seine überfürsorglichen Eltern - und wird vom Leben wieder aus der Bahn geworfen. Das sind die Grundkonflikte, um die sich „Wunschkinder“ dreht und die Hübner und Nemitz hier minutiös durchexerzieren. Figuren, die direkt aus dem Leben gegriffen sind, und Dialoge, die ohne Umschweife ans Eingemachte gehen, garantieren einen ebenso unterhaltsamen wie nachdenklich stimmenden Theaterabend.

Kartenvorverkauf: telefonisch unter 07274 960 217, per Email unter kultur@germersheim.eu, direkt bei reservix www.reservix.de oder bei Tickets & More im Kaufland, Mainzer Straße, Telefon 07274 - 779279.

Bitte beachten Sie auch folgende Hinweise und folgen Sie vor Ort den Anweisungen des Personals.

Für den Besuch der Veranstaltung gilt die „2G + Regel“ (geimpft - genesen und zusätzlich ein tagesaktueller, zertifizierter Schnelltest). Die offiziellen Nachweise sind vor Betreten der Stadthalle vorzulegen. Ausgenommen von der Testpflicht sind folgende Personen:

  • Personen, die eine Booster-Impfung erhalten haben,
  • Personen, die vor weniger als drei Monaten die Zweitimpfung erhalten haben,
  • Personen, die seit weniger als drei Monaten nach einer Infektion genesen sind oder
  • Personen, die doppelt geimpft und nach einer Infektion wieder genesen sind.

Das Tragen eines medizinischen Mund- und Nasenschutzes (OP-Maske oder FFP2-Maske) ist während der Veranstaltung Pflicht.

Personen mit Krankheitssymptomen kann kein Zutritt gewährt werden.

Das Jubiläumskonzert „die Postel jubiliert“ sowie das Theaterstück „Wunderkinder“ werden ohne Pause gespielt und es besteht auch keine Bewirtung im Foyer.

Der Einlass in die Halle ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn möglich. Die Kontrolle der Nachweise der „2G + -Regel“ nehmen etwas Zeit in Anspruch. Um den Einlass zu entzerren und Schlangenbildungen vorzubeugen, wird um frühzeitiges Eintreffen gebeten.

Diese Maßnahmen orientieren sich an der jeweils geltenden Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes. Ergeben sich Änderungen werden die Richtlinien angepasst.