Titel Logo
Amtsblatt der VG Hagenbach
Ausgabe 17/2022
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Einladung zur Versammlung der Fischereigenossenschaft I der Verbandsgemeinde Hagenbach

Die Fischereigenossen der Fischereigenossenschaft I der Verbandsgemeinde Hagenbach werden hiermit gem. § 32 Abs. 1 Landesfischereigesetz zu der am

Donnerstag, dem 19. Mai 2022, 18:00 Uhr

in der Gemeinschaftshalle Berg, Waldstraße 7

stattfindenden Genossenschaftsversammlung eingeladen. Die Sitzung ist nichtöffentlich.

Der Fischereigenossenschaft I gehören alle Fischereiberechtigten des nachfolgend beschriebenen gemeinschaftlichen Fischereibezirkes der Verbandsgemeinde Hagenbach nach Maßgabe des Mitgliederverzeichnisses an. Zum gemeinschaftlichen Fischereibezirk gehören:

Die Gewässer Wieslauter (Scheibenhardt), Mühlbäche, (Bienwaldmühle und Berg) Tankgraben (Berg), sowie die Tankgrabengrundstücke am kleinen Altwasser (Neuburg).

Die Mitgliedschaft in der Fischereigenossenschaft I endet mit dem Verlust des Fischereirechtes. Den Übergang eines Fischereirechtes hat der Erwerber dem Genossenschaftsvorstand zur Berichtigung des Mitgliederverzeichnisses unverzüglich anzuzeigen.

Das Mitgliedsverzeichnis liegt 3 Wochen, in der Zeit vom 25.04.2022 bis 13.05.2022 montags bis freitags, während den Dienststunden bei der Verbandsgemeindeverwaltung, 76767 Hagenbach, Ludwigstr. 20, Zimmer 218 (OG) zur Einsichtnahme aus.

Es wird empfohlen, die Stimmrechtskarten für die Versammlung bis

spätestens 16.05.2022

bei der Verbandsgemeindeverwaltung (Tel. 07273 / 9410-55, oder 9410-12) zu beantragen, damit der Sitzungsbeginn nicht durch umfangreiche Stimmrechtsermittlungen verzögert wird.

Für das Zustandekommen eines Beschlusses gilt § 29 Abs. 3 Landesfischereigesetz. Dabei bedürfen Beschlüsse der Genossenschaftsversammlung der Mehrheit der Stimmen der anwesenden und vertretenen Mitglieder.

Das Stimmrecht richtet sich nach der anteiligen Uferlänge der Fischereirechte. Dem streckenmäßig kleinsten Fischereirecht ist eine Stimme zugeordnet und beträgt 2 Meter = 1 Stimme. Mehr als 2 Fünftel aller Stimmen dürfen auf ein Mitglied nicht entfallen.

Steht ein Fischereirecht mehreren Personen gemeinsam oder einer Gemeinschaft von mehreren Personen zu, so können die darauf entfallenden Stimmen nur von einem Vertreter und nur einheitlich abgegeben werden. Dies gilt entsprechend, wenn an einem Gewässergrundstück mehrere Fischereirechte bestehen.

Jeder Fischereigenosse kann sich in der Genossenschaftsversammlung durch eine andere, mit schriftlicher Vollmacht versehene, volljährige Person vertreten lassen. Ein Bevollmächtigter darf nicht mehr als zwei Fünftel aller Stimmen vertreten. Bei der Erteilung einer Vollmacht muss darauf geachtet werden, dass die genaue Anschrift des Fischereigenossen und des Bevollmächtigten sowie die Länge der Uferlinie an einem zum gemeinschaftlichen Fischereibezirk gehörenden Gewässer aufgeführt ist.

Tagesordnung

1.

Informationen über die laufende Fischereiperiode

2.

Entlastung der Vorstandschaft

3.

Neuwahl des Fischereivorstandes (Vorsitzender und 2 Mitglieder) sowie deren Stellvertreter

4.

Nutzung der Fischereirechte

- Verpachtung von Fischgewässern

hier: Nachträgliche Genehmigung Verlängerung von Fischereipachtverträgen

5.

Neufassung der Satzung gemäß Mustersatzung

6.

Geschäftsbesorgungsvertrag mit der Verbandsgemeinde Hagenbach

7.

Beschluss über Verwendung des Reinertrages

8.

Sonstiges

Hagenbach, den 22. April 2022
Iris Fleisch, Bürgermeisterin
als Notvorstand