Titel Logo
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Hagenbach
Ausgabe 2/2020
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Winterdienstplan 2019 / 2020

Nach derzeitiger Rechtslage ist die Ortsgemeinde (nur) verpflichtet, innerhalb der geschlossenen Ortslage an verkehrswichtigen und gefährlichen Straßenstellen (Fahrbahnen) zu räumen und zu streuen. Deshalb sind die örtlichen Straßen zunächst in zwei Reinigungs- und Streustufen eingeteilt.

Die Ortsgemeinde hat zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit lediglich die Dringlichkeitsstufe I (verkehrswichtige und gefährliche Straßenstellen) tagsüber durchzuführen.

Dies sind in Berg (Pfalz) folgende Straßen:

Dringlichkeitsstufe I

Verkehrswichtige und gefährliche Straßen

1. Ludwigstraße

2. Theresienstraße

3. Lammstraße

4. Bruchbergstraße

5. Rosengärtenstraße Auffahrt Haus Nr. 12 - 17

6. Kandeler Straße

7. Hagenbacher Straße

8. Kettelerstraße

Die Straßen der Dringlichkeitsstufe II (bei denen nicht beide Voraussetzungen „verkehrswichtig“ und „gefährlich“ vorliegen) werden erst geräumt und gestreut, wenn die Straßen der Stufe I in verkehrssicherem Zustand sind.

Die Straßen der Stufe II sind folgende Straßen:

Dringlichkeitsstufe II

Sonstige Straßen mit größerer Verkehrsfrequenz

1. Römerring ab Kreuzung Bruchbergstraße bis Kreuzung Kettelerstraße

2. Römerring ab Kreuzung Bruchbergstraße bis Kreuzung Beethovenstraße

3. Richard-Wagner Straße

4. Reisigstraße

5. Mühläcker bis Kreuzung Kandeler Straße

Alle anderen nicht genannten Wohnstraßen und übrigen Verkehrsflächen werden nicht vom Winterdienst der Ortsgemeinde umfasst.

Anregungen über ungenügende Räum- und Streuarbeiten sind an folgende Ansprechpartner zu richten:

· Ortsbürgermeisterin Sabine Gerhart

Sprechzeiten: Montag und Donnerstag 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr, telefonisch unter 07273/3708 oder per E-Mail an info@berg-pfalz.de

· Fachbereich 2 der Verbandsgemeindeverwaltung, Frau Vollmer, Tel. 07273 / 941045 oder per E-Mail an corinna.vollmer@vg-hagenbach.de entsprechend den üblichen Dienststunden.

Die Räum- und Streupflicht zum Schutze der Fußgänger für die Gehwege obliegt, entsprechend der Straßenreinigungssatzung, weiterhin dem/der Grundstückseigentümer/in und dem/der Besitzer/in.

Die Bevölkerung wird um Beachtung gebeten.