Titel Logo
Felsberger Nachrichten
Ausgabe 16/2019
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Müttergenesungswerks Auch Alltagsengel brauchen neuen Schwung.

Engagieren Sie sich für die Spendensammlung des Müttergenesungswerks

Auch Alltagsengel brauchen neuen Schwung.

Unter dem diesjährigen Motto „Auch Alltagsengel brauchen neuen Schwung“ sammeln ehrenamtliche Helferinnen und Helfer rund um den Muttertag Spenden für erschöpfte und kranke Mütter. Machen sie mit und verhelfen Sie Müttern zu neuem Schwung.

Die Kinder sind versorgt, der Haushalt in Schuss, im Job die Erwartungen erfüllt, die eigenen Bedürfnisse sind hinten angestellt. Jahrelang ging das gut. Doch irgendwann wird alles zu viel. Tiefe Erschöpfung, dauerhafte Übermüdung und das Gefühl von „ausgebrannt-sein“ machen sich breit: Mama ist krank! Das ist der Alltag vieler Mütter.

In Deutschland sind über zwei Millionen Mütter kurbedürftig, viele leiden unter Erschöpfungszuständen bis hin zum Burn-Out. Doch nur 48.000 Mütter nahmen im letzten Jahr an einer Kurmaßnahme in einer anerkannten Klinik des Müttergenesungswerks teil. In der Maßnahme werden die Mütter medizinisch, physiotherapeutisch und sozial-psychologisch behandelt. Die Mütter holen sich neuen Schwung und lernen, wieder auf sich zu achten. In den rund 1.200 Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände im MBW-Verbund können sich Mütter kostenlos zu allen Fragen rund um die Kurmaßnahme beraten lassen. Zudem unterstützen Nachsorgeangebote dabei, den Kurerfolg nachhaltig im Alltag zu sichern.

Das Müttergenesungswerk unterstützt Mütter und Kinder auch direkt mit finanziellen Zuschüssen zum Beispiel für den gesetzlichen Eigenanteil, Fahrtkosten oder Kurkleidung. Ohne diese Hilfe durch Spenden könnten viele Mütter oftmals nicht an der so dringend notwendigen Kurmaßnahme teilnehmen.

Die Haus- und Straßensammlung zum Muttertag folgt einer langen und großartigen Tradition, die Elly Heuss-Knapp, die Frau des ersten Bundespräsidenten, mit der Gründung des Müttergenesungswerks als gemeinnützige Stiftung 1950 ins Leben rief. Bei der Sammlung kann jede und jeder direkt und unkompliziert helfen - entweder als SammlerIn oder als SpenderIn. Machen Sie mit und unterstützen Sie das Müttergenesungswerk.

Sie wollen sich an der Sammlung beteiligen und helfen? Weiter Informationen erhalten Sie beim Magistrat der Stadt Felsberg, Vernouillet-Allee 1, 34587 Felsberg (05662/502-28).