Titel Logo
Wochenspiegel Dom- und Kaiserstadt Fritzlar
Ausgabe 13/2020
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Information für Gewerbe und Wirtschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Coronavirus trifft bereits jetzt viele Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen auch finanziell. Ziel aller Beteiligten ist es, den Betroffenen helfend zur Seite stehen. Eine nach Möglichkeit schnelle und unbürokratische Unterstützung ist zwingend notwendig.

Wir haben Ihnen zugesagt, Sie über Neuerungen zu Maßnahmen für Unternehmen gegen die Auswirkungen der Corona-Krise zu informieren.

Der Bund hat ein nationales Programm vorgelegt, mit dem die bisherigen Kreditprogramme ergänzt werden. Angekündigt ist auch, dass vor allem Liquiditätszuschüsse enthalten sein werden, insbesondere für die Kleinstunternehmen. Die Fördermaßnahmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau sollen durch Landesmittel für insbesondere mittlere, kleine und Kleinstunternehmen kurzfristig ergänzt werden. Das Hessische Wirtschaftsministerium und die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen arbeiten daran.

Nähere Informationen erhalten Sie hier:

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/hessen-stellt-kurzfristig-75-milliarden-euro-aussicht-0

Bund und Land haben auch steuerliche Änderungen beschlossen. Erste Informationen hierzu finden Sie unter:

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/hessen-stellt-kurzfristig-75-milliarden-euro-aussicht-0

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Finanzamt.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf unserer Homepage:

https://www.schwalm-eder-kreis.de/Aktuelles/Aktuelle-Informationen-zum-neuartigen-Coronavirus-Covid-19/Informationen-des-Landes-Hessen-fuer-Unternehmer.htm?

Im Namen von Landrat Becker und Herrn Ersten Kreisbeigeordneten Kaufmann dürfen wir Ihnen versichern, dass der Schwalm-Eder-Kreis jede Unterstützung im Rahmen seiner Möglichkeiten für die Bewältigung der gesundheitlichen, sozialen und ökonomischen Folgen der Corona-Pandemie anbieten wird. Klar ist, wir müssen alle gemeinsam schnell und unbürokratisch Hilfen zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus erreichen Sie uns bei Fragen weiterhin unter der

Hotline-Nummer 0 56 81 / 7 75 - 485.