Titel Logo
Wochenspiegel Dom- und Kaiserstadt Fritzlar
Ausgabe 42/2019
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Sammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge

In der Stadt Fritzlar wird in der Zeit vom

19. Oktober bis 24. November 2019

die Haussammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge durchgeführt.

In der Kernstadt findet diese Sammlung ausschließlich am

06.11.2019 in der Zeit von 09.30 bis 16.30 Uhr statt

und wird von Angehörigen der Bundeswehr durchgeführt.

Sollten noch andere Freiwillige Interesse haben, an der Haussammlung teilzunehmen, können sich diese bei der Stadtverwaltung Fritzlar, Fachbereich: Ordnung u. Soziales, Sachgebiet: Friedhofswesen, Zimmer 22 bei Frau Müller (Tel. 988/625) oder Frau Gertenbach (Tel. 988/655) melden.

In den Stadtteilen wird die Haussammlung mit Sammellisten vom Ortsvorsteher oder von freiwilligen Helfern, die vom Ortsvorsteher eingesetzt werden, durchgeführt.

Nachstehende Presseinformation des Landrates des Schwalm-Eder-Kreises, Herrn Winfried Becker, zur Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge wird hiermit bekannt gegeben.

Grußwort des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier

zur Haus- und Straßensammlung des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Kriegsgräberstätten gehören zu jenen Orten, an denen unmittelbar zu sehen und zu erkennen ist, was Krieg bedeutet und wohin er führt. Kriegsgräber sind uns Orte des stillen Gedenkens und der Mahnung zur Überwindung von Hass und Gewalt. Sie sind Mahnung, sich für Frieden und Völkerverständigung einzusetzen und aufzustehen gegen Krieg, Rassismus und Fanatismus.

Diese Anschauung greift auch der diesjährige Leitsatz der Haus- und Straßensammlung des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge „Kriegsgräber erzählen Geschichte(n)" auf.

Der Volksbund, der vor genau 100 Jahren gegründet wurde, hat sich in unserer Gesellschaft zu einem wichtigen Akteur der Erinnerungs- und Gedenkkultur entwickelt. Als international vernetzte humanitäre Organisation hat er sich der Völkerverständigung verschrieben, und wendet sich mit seinen Zielen nicht zuletzt an Jugendliche aus ganz Europa.

Ich würde mich freuen, wenn die Haus- und Straßensammlung des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge auch in diesem Jahr die Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger finden würde.

Volker Bouffier
Hessischer Ministerpräsident

Aufruf von Landrat Becker zur Sammlung der Kriegsgräberfürsorge

Landrat Winfried Becker übernimmt wie bereits im Jahr 2018 die Schirmherrschaft für die diesjährige Haus- und Straßensammlung Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und bittet die Bevölkerung, die Organisation mit Geldspenden zu fördern.

Der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. ist international tätig und setzt sich aktiv für das friedliche Miteinander der Völker ein. Dazu gehört neben der Pflege und Sichtung von Kriegsgräbern auch der Erhalt eines würdigen Andenkens. Zudem vermittelt der Volksbund in seiner Bildungsarbeit die Werte von Menschenrechten, Demokratie und Frieden und setzt sich mit Extremismus, Nationalismus, Rassismus und willkürlicher Gewalt auseinander. Die Arbeit des Verbandes finanziert sich größtenteils über Mitgliedsbeiträge, Spenden und jährliche Sammlungen.

Neben Städten und Gemeinden werden auch die Bundeswehr und die Reservisten, Freiwillige Feuerwehren, Vereine, Verbände und Helferinnen und Helfer gebeten, die Organisation zu unterstützen.

Die Sammlung zugunsten der Bildungs- und Erinnerungsarbeit des Volksbundes steht auch im Jahr 2019 unter dem Motto „Kriegsgräber erzählen Geschichte(n)".

Landrat Winfried Becker wünscht der Sammelaktion viel Erfolg und bittet die Bevölkerung, mit ihrer Spende dazu beizutragen, dass der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge seine facettenreichen Aufgaben umsetzten kann, damit die Gräber als Stätten des Gedenkens, der Erinnerung und Mahnung vor Krieg und Gewalt und somit dem Frieden weltweit erhalten bleiben.