Titel Logo
Knüllwaldbote
Ausgabe 13/2019
Knüll-Touristik
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Auf den Spuren des Treysaer Meteoriten - Gemeinschaftswanderung am 28. April

Eine spannende Geschichte, Bewegung in frühlingshafter Natur und die Begegnung mit anderen Wanderern stehen bei dieser Gemeinschaftswanderung im Vordergrund. 1916 wurde ein Meteorit beobachtet, der im Wald in der Nähe der Schwalmstädter Stadtteile Treysa und Rommershausen niederging. Dieser Fundort ist das Ziel der Rundwanderungen, die der Knüllgebirgsverein am 28. April zusammen mit der Stadt Schwalmstadt und dem Tourismusservice Rotkäppchenland anbietet. Im Anschluss sorgen die Wanderfreunde Katzbachtal für Getränke und einen Imbiss.

Der 3. April 1916 war ein schöner Frühlingstag, der den Bewohnern des Dorfes Rommershausen durch ein besonderes Spektakel am Himmel in Erinnerung bleiben sollte. Durch die lebendigen Erzählungen von Gerhard Hosemann wird diese spannende Geschichte vom Fall und von der Suche nach dem Meteoriten sicher auch die Wanderer im April 2019 beeindrucken. Der 63 Kilo schwere Eisen-Meteorit wurde im Jahr 1917 geborgen, später wissenschaftlich untersucht und kann heute im Mineralogischen Museum von Marburg besichtigt werden. Eine Kopie des Meteoriten befindet sich im Museum der Schwalm in Schwalmstadt-Ziegenhain.

Es wird am 28. April eine geführte Rundwanderung mit 6 km und eine mit 10,5 km geben. Treffpunkt und Start der Wanderung ist um 9:30 Uhr der Wanderparkplatz an der Schwalmbrücke neben dem Sportplatz in Rommershausen.

Für die Wanderungen empfehlen wir festes Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung und etwas zum Trinken. Die Wege sind nicht für Kinderwagen geeignet. Die Teilnahme ist kostenlos. Nach der Wanderung ist eine Einkehr vorgesehen.

Infos bei Wolfgang Imberger, Tel. 05681 4687, w.imberger@t-online.de

oder bei Gerhard Hosemann, Tel. 06691 23191, kgv.vorstand@t-online.de.