Titel Logo
Wolfhager Stadtanzeiger
Ausgabe 1/2019
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Besuch in unserer Partnerstadt Ohrdruf am 08. Dezember 2018

Empfang im Rathaus in Ohrdruf

Am 08. Dezember besuchten einige Wolfhager Bürger, Mandatsträger und Mitglieder des Partnerschaftsvereins auf Einladung des Bürgermeisters unsere Partnerstadt Ohrdruf.

Bürgermeister Schambach begrüßte die Teilnehmer im Rathaus und stellte sich persönlich vor. Der erste Eindruck von ihm war sehr positiv.

Dem anschließend sehr schmackhaften Mittagessen im Waldhotel Berghof schloss sich eine persönliche Vorstellungsrunde aller Teilnehmer an, an der auch die in großer Zahl erschienenen kommunalpolitischen Akteure aus den Gremien der Stadt Ohrdruf vertreten waren. Die Vorstellungsrunde endete mit der übereinstimmenden Auffassung beider Seiten, dass die bestehende Städtepartnerschaft fortgeführt, vertieft und zukünftig von beiden Seiten nachhaltig mit Leben erfüllt werden soll.

Nach dem Essen brach die Truppe zum Schloss Ehrenstein auf. Das Schloss wurde durch einen Brand im November 2013 zerstört und wird seitdem renoviert. Herr Peter Cramer (ehrenamtlich tätig) führte die Besucher durch die renovierten Räumlichkeiten und informierte über die zukünftigen Nutzungspläne sowie die entstehenden Sanierungskosten (ca. 17 - 18 Mio. € - überwiegend durch die bestehende Brandversicherung finanziell abgedeckt -).

Bürgermeister Schaake übergab seinem Amtskollegen in Anbetracht des 100. Jahrestages der Beendigung des ersten Weltkriegs und als Friedenssymbol einen Ginkgo Baum, für den noch ein besonderer Standort in der Gemarkung von Ohrdruf gefunden wird.

Danach schlenderten alle gemeinsam zum Abschluss des Besuchs noch über den im Bereich des Schlossplatzes stattfindenden Weihnachts- und Sternenmarkt. Trotz lang anhaltendem Regenwetter ließ sich niemand bei Punsch und thüringischer Rostbratwurst die Laune verderben. Gegen 18.00 Uhr erfolgte die Verabschiedung der Wolfhager Delegation durch Bürgermeister Schambach und die Heimreise wurde mit vielen positiven Eindrücken und Erkenntnissen angetreten.