Titel Logo
Nachrichtenblatt Maikammer
Ausgabe 27/2021
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Kunstpfad Kirrweiler

Die krumme Kastanie

Vergangene Woche haben zwei Forstmeister die Kettensägen angeworfen und eine Kastanie für den Kunstpfad Kirrweiler gefällt. Für das Kunstobjekt „Hambacher Tor“ von Roger Rigorth hat die Suche nach dem geeigneten Baum bereits Anfang März begonnen. Zusammen mit Revierförster Rainer Northoff machten sich der Künstler Roger Rigorth und die 2. Vorsitzende des Kunstpfade e.V., Petra Huber, auf die Suche durch den Kirrweiler Forst um einen geeigneten Baum zu finden. Die bereits gefällten Bäume kamen nicht in die engere Wahl. Sie waren nicht krumm genug. Erst im Waldgebiet von Sankt Martin wurde man fündig. Nach kurzer Rücksprache mit der Gemeinde Sankt Martin wurde der Baum zur Fällung freigegeben. Für die gefällte Kastanie wird ein neuer Baum gepflanzt. In der ersten Augustwoche wird der Künstler den Baum bearbeiten und die Gemeindevertreter beider Gemeinden werden unter dem Motto „Sankt Martin unterstützt den Kunstpfad Kirrweiler“ zu einem kleinen Umtrunk zusammenkommen.

Text und: Kunstpfade e.V.