Titel Logo
Mitteilungsblatt der Gemeinde Nalbach
Ausgabe 19/2019
Seite 5
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Stimmzettel für die Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai 2019

Nachfolgend sind die Stimmzettelmuster für die Europa- und Kommunalwahlen in der Gemeinde Nalbach am 26. Mai 2019 in folgender Reihenfolge abgedruckt:

1. Europawahl (im Original weißer Stimmzettel)

2. Landratswahl (im Original hellblauer Stimmzettel)

3. Bürgermeisterwahl (im Original beiger Stimmzettel)

4. Kreistagswahl (im Original grüner Stimmzettel)

5. Gemeinderatswahl (im Original gelber Stimmzettel)

6. Ortsratswahl (im Original orangefarbener Stimmzettel)

Allgemeine Hinweise:

Jede oder jeder Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis sie oder er eingetragen ist. Die Wählerinnen und Wähler haben die Wahlbenachrichtigung und ihren amtlichen Personalausweis, Unionsbürgerinnen und Unionsbürger einen gültigen Identitätsausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen. Die Wahlbenachrichtigungskarte wird für eine evtl. mögliche Stichwahl wieder benötigt. Aus diesem Grund wird Ihnen diese nach Ihrer Wahlhandlung im Wahllokal wieder mitgegeben. Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Jede Wählerin oder jeder Wähler erhält bei Betreten des Wahlraumes für die Wahl, zu der sie oder er wahlberechtigt ist, den entsprechenden Stimmzettel ausgehändigt.

Jede Wählerin und jeder Wähler hat für jede Wahl eine Stimme.

Bei der Europawahl enthält der Stimmzettel jeweils unter fortlaufender Nummer die Bezeichnung der Partei und ihre Kurzbezeichnung bzw. die Bezeichnung der sonstigen politischen Vereinigung und ihr Kennwort sowie jeweils die ersten 10 Bewerberinnen und Bewerber der zugelassenen Wahlvorschläge und rechts von der Bezeichnung der oder des Wahlvorschlagsberechtigten einen Kreis für die Kennzeichnung.

Bei der Wahl zum Landrat des Landkreises Saarlouis, bzw. zum Bürgermeister der Gemeinde Nalbach, enthält der jeweilige Stimmzettel die zugelassenen Wahlvorschläge in der Reihenfolge ihrer öffentlichen Bekanntgabe unter Angabe des Familiennamens, des Vornamens, des Berufes, und des Namens der Partei / Wählergruppe / Einzelbewerber, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwenden. Die Wählerin oder der Wähler gibt ihre oder seine Stimme in der Weise ab, dass sie oder er auf jedem Stimmzettel durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welchen Wahlvorschlag sie oder er wählen will.

Bei der Gemeinderatswahl, der Ortsratswahl und der Kreistagswahl enthalten bei Verhältniswahl die Stimmzettel die zugelassenen Wahlvorschläge in der Reihenfolge ihrer öffentlichen Bekanntgabe unter Angabe des Namens der Partei oder Wählergruppe, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwenden, auch diese, sowie des Familiennamens, des Vornamens und des Berufes der ersten fünf Bewerberinnen oder Bewerber jeden Wahlvorschlages. Bei Wahlvorschlägen, die in eine Gebietsliste und Bereichslisten gegliedert sind, sind auf der Gebietsliste und den Bereichslisten je die ersten fünf Bewerberinnen oder Bewerber mit Familiennamen, Vornamen und Berufen angegeben. Die Wählerin oder der Wähler gibt ihre oder seine Stimme in der Weise ab, dass sie oder er auf jedem Stimmzettel durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welchen Wahlvorschlag sie oder er wählen will. Die Stimmzettel müssen von der Wählerin oder vom Wähler in einer Wahlzelle des Wahlraumes oder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und in der Weise gefaltet werden, dass die Stimmabgabe nicht erkennbar ist.

(Dr. Wörner)

Gemeindewahlleiter