Titel Logo
Mitteilungsblatt der Gemeinde Nalbach
Ausgabe 2/2019
Seite 2
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Die Gemeindeverwaltung informiert

„Wir gehören zusammen“

Die Sternsinger haben für das Jahr 2019 das Motto „Wir gehören zusammen“. Dies ist eine starke Botschaft unserer Kinder. Eine Botschaft die alle miteinschließt, eine Botschaft für Gemeinschaft, Teilhabe und Verantwortung für einander. Die Sternsinger von Nalbach, aus unseren Ortsteilen Bilsdorf und Piesbach, haben mir ein Freundschaftsband mit dem Motto um das Handgelenk gebunden und mir aufgegeben die Botschaft in die Gemeinde zu tragen.

Mein erster etwas zaghafter Versuch das Thema weiterzugeben war anlässlich unseren letzten Trauungen im alten Jahr. Wunsch an unsere Brautpaare, sagt Euch immer: „Wir gehören zusammen“!

119 Hochzeiten mit Brautpaaren aus dem gesamten Saarland und aus den angrenzenden Regionen hatten wir in 2018 in unserem Standesamt. Das ist ein neuer Rekord für uns und pro Einwohner gerechnet saarlandweit ein absoluter Spitzenwert. Die Paare entscheiden sich für eine Trauung in Nalbach weil wir interessante Trauorte wie den Weidendom und das Trauzimmer im Rathaus anbieten können und unsere Standesbeamtinnen und Standesbeamten die Zeremonie der Trauung individuell abgestimmt sehr schön gestalten. Diese Qualität, die wir auch in anderen Bereichen der Gemeindeverwaltung erreichen, haben wir erreicht weil wir zusammenarbeiten.

Betrachten wir die Bautätigkeit der Gemeinde, die im zurückliegenden Jahr und in den kommenden zwei Jahren hauptsächlich im Ortsteil Nalbach stattfinden wird: genannt seien an dieser Stelle beispielhaft das Baugebiet Zimmerbach, die Neue Ortsmitte, der Kindergarten, und das Gewerbegebiet. Hier passt es, wenn wir uns die Botschaft vor Augen halten: „Wir gehören zusammen“. Von diesen Maßnahmen profitieren alle unsere Bürgerinnen und Bürger. Da ist nichts das trennt, hier geht es um Gemeinschaft, hier kann die Gemeinde weiter zusammenwachsen.

In allen Ortsteilen wurden bisher größere Maßnahmen verwirklicht. Die Ortsmitten sind in allen Ortsteilen neu gestaltet. Der Steg wurde neu errichtet und verbindet zwei Ortsteile, Straßen wurden saniert und Trinkwasserleitungen erneuert. Hochwasserschutzmaßnahmen bei Starkregenereignissen werden vom Land bezuschusst, weil Bürgerinnen und Bürger, der Ortsvorsteher Josef Mees und die Feuerwehr es gemeinsam mit der Verwaltung erreicht haben, dass Piesbach und Bilsdorf noch in die geförderten Gebiete für die Starkregenereignisse aufgenommen wurden.

Gemeinsam sind wir stark, das hatten wir in Nalbach zu Zeiten des aktiven Bergbaus schon mal als Zeichen des Zusammenhaltes unserer vier Ortsteile nach Außen getragen. Heute können wir 30 durch die Grubenflutung betroffene Gemeinden und Städte zur Zusammenarbeit einladen, „Wir gehören zusammen“. Mit den Aktivitäten in den vergangenen Jahren, bis zu dem gewonnen Prozess zur Grubenflutung hat die Gemeinde Vorarbeit geleistet, so dass nun 7000 Einwendungen gegen die Grubenflutung beim Oberbergamt vorliegen und eine tiefergehende Prüfung vor einer möglichen Genehmigung erfolgen muss. Das ist ein wichtiger Zeitgewinn, den die anderen betroffenen Gemeinden und Städte nutzen können. Für diese gilt es nun auch Verantwortung für die nächsten Generationen zu übernehmen und sich schützend vor die betroffenen Bürgerinnen und Bürger zu stellen.

Ein sehr schönes Beispiel, passend zur Botschaft der Sternsinger, ist auch das Engagement von Nalbach als nachhaltige Nullemissionsgemeinde. Nach den bezuschussten Projekten zu den Themen Energie und Nachhaltigkeit in den zurückliegenden Jahren ist es der Gemeinde nun gelungen bei drei herausragenden Projekten, die mit hohen Zuschüssen hinterlegt sind, beteiligt zu sein.

So hat der Gemeinderat Ende letzten Jahres für die „nachhaltige“ Dorfentwicklung einen Projektmanager für zunächst vier Jahre eingestellt. Das Projekt mit einer Strahlkraft über Dorf- und Landesgrenzen hinaus ist die Teilhabe an den saarländischen Nachhaltigkeitskommunen. Hier ist die Gemeinde eine Nord-Süd Partnerschaft mit einer Region der Cote D´IVorie (Elfenbeinküste) eingegangen.

Wir reden heute bei unserem Partnerland nicht mehr von der dritten Welt, wir reden heute von einer Welt. Die Menschen in der Welt mit Empathie und dem Willen positive Veränderungen für ein gemeinsames, zukunftssicheres und gerechtes Leben für Alle anzustreben haben verinnerlicht, dass wir nur diese „eine“ Welt haben, auf und mit der wir gemeinsam leben. Hier passt die Botschaft unserer Kinder, unserer Sternsinger erneut: „Wir gehören zusammen“!

Ich bedanke mich im Namen der Gemeinde Nalbach bei allen ehrenamtlich Tätigen in den Vereinen. Besonderen Dank an die Hilfsdienste des deutschen Roten Kreuzes und der freiwilligen Feuerwehr. Dank und Anerkennung auch den Orts- und Gemeinderäten der Gemeinde Nalbach und den Ortsvorstehern Detlef Germowitz, Josef Mees, Albert Steinmetz und Christian Weber für ihren beispielhaften, ehrenamtlichen Einsatz und die gute, fruchtbare und konstruktive Zusammenarbeit für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde und ihrer vier Ortsteile. Gerade im ehrenamtlichen Engagement sieht man: „Wir gehören zusammen“.

Mit den besten Wünschen für das neue Jahr 2019!

Herzlichst

Ihr Bürgermeister

Peter Lehnert