Titel Logo
Mitteilungsblatt der Gemeinde Nalbach
Ausgabe 22/2020
Amtl. Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Stellenausschreibung

Sachbearbeiter (m/w/d) in der Medien- und

Informationsstelle der Landesregierung im

Bereich Redaktion und Social Media in Vollzeit,

befristet auf 2 Jahre

Die Staatskanzlei …

… ist der Amtssitz des Ministerpräsidenten. Sie koordiniert die Arbeit der einzelnen Ministerien und die Schwerpunkte der Regierungsarbeit. Aufgabe der Staatskanzlei ist es, den Ministerpräsidenten bei der Festlegung und Umsetzung der politischen Richtlinien sowie in seiner Funktion als Repräsentant des Landes zu unterstützen. Die Bediensteten der Staatskanzlei bereiten die Ministerratssitzungen vor, bearbeiten Anträge, Erklärungen und Entscheidungen des Ministerpräsidenten, organisieren die Zusammenarbeit mit dem Landtag und führen die Arbeit der Landesregierung in einer umfangreichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aus. Ferner pflegt die Staatskanzlei mit der Vertretung des Saarlandes beim Bund in Berlin die Verbindung zu den obersten Bundesorganen. Von dort werden die Interessen des Landes koordiniert und im Bundesrat vertreten.

Wir suchen …

… in der Medien- und Informationsstelle der Landesregierung im Bereich Redaktion und Social Media für die

Mitarbeit und Weiterentwicklung der sozialen Netzwerke der Landesregierung für die Pressearbeit,

Unterstützung bei der Redaktionsplanung von Ereignissen,

Mitorganisation, Durchführung und redaktionelle Begleitung von internen und externen Veranstaltungen,

Mitarbeit bei der Entwicklung von PR-Konzepten und Strategien,

Mitarbeit bei der Koordinierung und Entwicklung diverser Publikationen,

multimediale Mitbetreuung des Medien-Newsrooms,

Verfassung von Pressemitteilungen sowie für die redaktionelle Betreuung der Online- und Offline-Medien,

Mitarbeit bei der Produktion von Audio- und Videobeiträgen für die Onlinemedien,

Mitüberwachung der regionalen und überregionalen Medien und

Mitarbeit bei der täglichen Produktion der Presseschau

… eine engagierte Person, mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit

Praxiserfahrungen im Bereich Social Media,

einem sicheren Umgang in Orthografie und Interpunktion in Verbindung mit einem kreativen und verständlichen Schreibstil,

sehr guten Kenntnissen in den gängigen MSOffice- Produkten,

einer guten und schnellen Auffassungsgabe,

Kreativität und Flexibilität,

überdurchschnittlichem Engagement,

einer aufgeschlossenen Persönlichkeit, die sich für die Landespolitik interessiert,

sozialer und kommunikativer Kompetenz sowie organisatorischem Geschick und einem sicheren Auftreten.

Wir bieten …

einen sicheren Arbeitsplatz,

ein attraktives und anspruchsvolles Arbeitsumfeld mit guten Arbeitsbedingungen,

Jobticket,

vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten: fachspezifisch, fachübergreifend („soft skills“), fremdsprachenfördernd sowie lebensphasenorientiert (Familie, Pflege, Gesundheit),

flexible Arbeitszeitmodelle,

Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Rahmen unserer Zertifizierung als familienfreundliches Unternehmen,

ein betriebliches Gesundheitsmanagement und Sportangebote,

eine transparente und zuverlässige Bezahlung in der Entgeltgruppe 8 TV-L.

Schwerbehinderte Personen werden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Entsprechend den Zielvorgaben des bestehenden Frauenförderplans sind wir an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Angaben über ehrenamtliche Tätigkeiten, insbesondere im Zusammenhang mit lebensrettenden Aufgaben, sind erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung unter www. interamt.de unter der Angabe der Angebots-ID 587795 bis zum 4. Juni 2020. Sollte Ihnen kein Internetzugang zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte an das Personalreferat der Staatskanzlei unter 06 81/501-11 52 (Ansprechpartnerin Frau Stefanie Rupp). Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Bei allen Interessenten erwarten wir die grundsätzliche Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Saarländischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SSÜG), die zum Umgang mit Verschlusssachen berechtigt. Ob und zu welchem Zeitpunkt eine Sicherheitsüberprüfung durchgeführt wird, hängt von der auszuübenden Tätigkeit ab und wird daher evtl. erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport stellt im Oktober nächsten Jahres

Kommissaranwärter/-innen (m/w/d)

für den gehobenen Polizeivollzugsdienst

unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf ein.

Einstellungsvoraussetzungen:

- Berechtigung zum Studium an der Fachhochschule für Verwaltung des Saarlandes.

Diese kann nachgewiesen werden durch:

Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder

Fachhochschulreife mit Studienberechtigung oder

Abschluss in einem nach dem Berufsbildungsgesetz anerkannten Ausbildungsberuf mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 und mindestens 2-jähriger Berufspraxis in diesem Beruf

-

Sie dürfen nicht gerichtlich bestraft sein und es dürfen keine Strafverfahren anhängig sein

-

Sie sind deutscher/deutsche Staatsbürger/-in oder Bürger/-in eines EU-Staates

-

Sie haben das 37. Lebensjahr noch nicht vollendet

-

Sie haben das Deutsche Jugendschwimmabzeichen Bronze bzw. das Deutsche Schwimmabzeichen Bronze

-

Die Mindestgröße beträgt 1,62 m

-

Für Brillen- und Kontaktlinsenträger gibt es besondere Bestimmungen (siehe www.polizei.saarland.de).

Das Auswahlverfahren erfolgt nach dem Prinzip der Bestenauslese. Dieses besteht aus einem Sporttest (siehe www.polizei.saarland.de), einem schriftlichen und einem mündlichen Test sowie einer ärztlichen Untersuchung auf Polizeidiensttauglichkeit.

Bewerbungen von Frauen:

Im Rahmen des Frauenförderkonzeptes strebt die Landesregierung eine Erhöhung des Frauenanteils an und ist daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Bewerber/-innen mit Migrationshintergrund:

Um den Erfordernissen der heutigen Zeit und den Anforderungen an die künftigen Polizistinnen/Polizisten gerecht werden zu können, hat die Gewinnung von Anwärterinnen/Anwärtern mit Migrationshintergrund einen besonderen Stellenwert inne.

Deshalb haben wir ein besonderes Interesse an Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Förderung des Spitzensports in der saarländischen Polizei:

Die Landesregierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, talentierten Sportlerinnen und Sportlern eine Möglichkeit zu bieten, Leistungssport und eine qualifizierte, hochwertige Berufsausbildung miteinander zu verbinden und hiermit für diesen Personenkreis eine gesicherte berufliche Zukunftsperspektive zu eröffnen.

Einzelheiten hierzu erfahren Sie unter folgenden Kontaktdaten: einstellungsberater@innen.saarland.de, Tel.-Nr.: 06 81/501-35 75 und -35 76 sowie auf unserer Internetseite. Sollten Sie die für die Aufnahme in die Sportfördergruppe benötigten Voraussetzungen erfüllen und an einer Bewerbung im Rahmen der Sportfördergruppe interessiert sein, bitte ich Sie dies in Ihrem Anschreiben anzugeben.

Darüber hinaus sind von den Bewerberinnen und Bewerbern Angaben über ehrenamtliche Tätigkeiten erwünscht.

Zusätzliche Informationen finden Sie im Internet unter

www.polizei.saarland.de

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 06 81/501-35 75 und -35 76 zur Verfügung.

Bitte registrieren Sie sich zuerst unter www.interamt. de und bewerben sich dann ausschließlich online unter der Stellen-ID 586575 bis spätestens 30. September 2020. Sollte Ihnen kein Internetzugang zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte an uns.

Bitte achten Sie im Rahmen Ihrer Bewerbung auf die Richtigkeit und Vollständigkeit der von Ihnen angegebenen E-Mail-Adresse. Die Einladung zum Auswahlverfahren wird Ihnen elektronisch zugestellt.

Von der zusätzlichen Übersendung Ihrer Bewerbung sowie von Bewerbungsunterlagen per Post ist abzusehen.

Bitte beachten Sie die Informationen für Bewerberinnen und Bewerber zur Erhebung personenbezogener Daten gemäß Art. 13 ff. der EU-Datenschutz-Grundverordnung 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) unter www.polizei.saarland.de Berufsinfos Ausschreibungen.

Bezugsbedingungen ab 1. Januar 2016 Abonnenten: Das Amtsblatt des Saarlandes erscheint nach Bedarf, in der Regel einmal pro Woche. Die Abonnenten des Amtsblattes können zwischen zwei Bezugsvarianten wählen: