Titel Logo
Mitteilungsblatt der Gemeinde Nalbach
Ausgabe 24/2018
Amtl. Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Stellenausschreibung des Rechnungshofs des Saarlandes

Der Rechnungshof des Saarlandes sucht als Prüferin bzw. Prüfer für die Prüfbereiche „Förderung der Wirtschaft“ und „EU-Programme“ baldmöglichst

eine Beamtin/einen Beamten des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes bzw. eine/einen vergleichbare(n) Beschäftigte(n)

Vorausgesetzt werden

1.

ein guter Abschluss an einer Fachhochschule oder an einer vergleichbaren Hochschule, vorzugsweise in dem Studiengang Betriebswirtschaftslehre,

2.

eine einschlägige Berufserfahrung von mehreren Jahren, möglichst in den Bereichen Wirtschaftsförderung/EU-Förderprogramme,

3.

gründliche und vielseitige Kenntnisse des Verwaltungs- und Haushaltsrechts.

Die Bewerberinnen bzw. Bewerber sollten ferner über folgende Fähigkeiten verfügen:

  • Befähigung und Bereitschaft zur selbstständigen, systematischen, zielbewussten, gründlichen und zügigen Arbeit
  • Ausgewogenes Urteilsvermögen, ausgeprägte Entschlusskraft, gutes Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
  • Verhandlungsgeschick und Gewandtheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck sowie tadelloses Auftreten
  • Analytische Begabung, Einfallsreichtum und Eigeninitiative
  • IT-Kenntnisse für den Einsatz am PC
  • Bereitschaft zur Übernahme fachfremder Aufgaben und zum Erwerb der nötigen Kenntnisse

Darüber hinaus wird die Bereitschaft zu Dienstreisen und zum Einsatz des privateigenen PKW im Rahmen von Prüfungen erwartet.

Die Einarbeitung in den vorgesehenen Tätigkeitsbereich wird unterstützt.

Eine Stelle der Besoldungsgruppe A 13 gehobener Dienst steht zur Verfügung. Beim Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen erfolgt die Übernahme im Beamtenverhältnis, ansonsten eine Einstellung als Tarifbeschäftigte(r) in der Entgeltgruppe E 12 TV-L.

Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des bestehenden Frauenförderplans zu beseitigen, besteht an der Bewerbung von Frauen besonderes Interesse.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 27. Juli 2018 an den

Präsidenten des Rechnungshofs

Bismarckstraße 39 – 41 66121 Saarbrücken

zu richten.