Titel Logo
Mitteilungsblatt der Gemeinde Nalbach
Ausgabe 28/2020
Seite 2
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Fertigstellung des neuen Kindergartens St. Peter und Paul in Nalbach verzögert sich auf Grund der Corona Pandemie

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Der Neubau des Kindergartens St. Peter und Paul in Nalbach geht insgesamt sehr gut voran und ist - entgegen unseren Erwartungen - von den Auswirkungen der Corona-Krise bisher nur in Teilbereichen betroffen gewesen. Bis vergangene Woche sind keine nennenswerten Verzögerungen entstanden bzw. konnten die Verzögerungen im Bauablauf gut aufgefangen werden, so dass wir bis zu diesem Zeitpunkt davon ausgingen, dass der Zeitplan tatsächlich trotz der widrigen Umstände eingehalten werden kann.

Leider kommen nun aber viele kleine Verzögerungen in vielen Gewerken kurz vor der finalen Bauphase zusammen, die nicht mehr ausgeglichen werden können und die die Arbeit nachfolgender Firmen sehr behindern. Hinzu kommen massive Lieferschwierigkeiten bei einigen Materialien bedingt durch die Corona-Krise. Zusammen führt dies dazu, dass der ursprünglich vorgesehene Fertigstellungstermin Ende der Herbstferien 2020 leider NICHT eingehalten werden kann.

Wir haben gemeinsam mit den beauftragten Planungsbüros in den vergangenen Tagen alle noch ausstehenden Gewerke und damit zusammenhängende Lieferungen geprüft. Demnach wird der Umzug voraussichtlich Mitte Januar 2021 erfolgen können. Seien Sie versichert, dass wir alles dafür tun, dass dieser Termin eingehalten werden kann. Wir müssen aber darauf hinweisen, dass auch dieser Termin davon abhängt, dass nicht noch weitere unvorhersehbare und - vor allem - von uns auch nicht zu beeinflussende Verzögerungen eintreten. Wir mussten lernen und hinnehmen, dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Bereich des Bausektors teilweise erst sehr verzögert, zeitversetzt spürbar werden.

Uns ist bewusst, dass Sie als Familien in den vergangenen Monaten enormen Belastungen ausgesetzt waren und sich sehr auf eine Entspannung nach dem Umzug gefreut haben. Im Zuge der insgesamt sehr schwierigen Situation um den Kindergarten Nalbach ist dies eine unverschuldete und nicht vorhersehbare weitere Verzögerung, mit der wir alle leben müssen, auch wenn wir es uns anders wünschen würden. Es ist uns aber auch gerade in dieser Situation sehr wichtig, nicht das Wohl der Kinder aus den Augen zu verlieren und durch ein unabdingbares Festhalten am ursprünglich geplanten Einzugstermin die Kinder den Gefahren einer Baustelle (z.B. durch noch laufende Bautätigkeiten im Gebäude, Fertigstellungsarbeiten und Umzugsaktivitäten) auszusetzen. Auch soll durch gewissenhafte Prüfungen gewährleistet sein, dass das Kindergartengebäude unter Erfüllung aller - auch gesundheitlichen - Belange an den Betriebsträger die KITA GmbH übergeben werden kann.

Daher bitten wir an dieser Stelle auch weiterhin um ihr Verständnis für die Situation und noch etwas Geduld, so dass der Betrieb im neuen Jahr im neuen Haus gut anfangen kann und auch den anderen Häusern Entlastung bringt.

Für Rückfragen steht Ihnen die jeweilige Standortleitung selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Lehnert

Dorothee Roos

Bürgermeister

Gesamtleiterin

Sabine Bilz, Martina Freihöfer, Juliane Turner

Standortleiterinnen