Titel Logo
Mitteilungsblatt der Gemeinde Nalbach
Ausgabe 41/2018
Amtl. Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Stellenausschreibung der Staatskanzlei

Vom 4. Oktober 2018

In der Abteilung WT „Wissenschaft, Hochschulen, Technologie“ der Staatskanzlei ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Referat WT/5 „Außeruniversitäre Forschung und Technologietransfer“ die Stelle

einer Sachbearbeiterin bzw. eines Sachbearbeiters

des gehobenen Dienstes befristet für die Dauer von zwei Jahren in Teilzeitbeschäftigung mit 75 % der wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen.

Das Referat WT/5 verantwortet innerhalb der Staatskanzlei die Bereiche außeruniversitäre Forschung und Technologietransfer, die unter anderem durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und damit verbunden das Operationelle Programm EFRE Saarland 2014 – 2020 im Ziel „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ abgebildet werden.

Die Tätigkeit umfasst im Einzelnen insbesondere Arbeiten im Zusammenhang mit

der Förderung von Projekten und investiven Maßnahmen (insbesondere Bauprojekte) bei außeruniversitären Forschungseinrichtungen aus Landes-, Bundes- und EFRE-Mitteln sowie

der Betreuung und Förderung der außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Rahmen der institutionellen Förderung.

Die Tätigkeit umfasst insbesondere die Unterstützung bei der Projektvorbereitung und Antragstellung sowie die Vorbereitung von Zuwendungsbescheiden, die Bearbeitung von Mittelanforderungen und Prüfung von Verwendungsnachweisen. Zu den Aufgaben gehört darüber hinaus die Vor- und Nachbereitung von Gremiensitzungen und sonstigen Terminen. Wünschenswert sind operative Erfahrungen im Fördervollzug sowie Kenntnisse im Haushalts- und Verwaltungsrecht.

Bewerben können sich Beamte des gehobenen Dienstes in der allgemeinen Verwaltung und des Steuervollzugsdienstes bzw. Tarifbeschäftigte mit einer verwaltungsspezifischen Berufsausbildung in diesen Bereichen. Gleiches gilt für Personen mit einer kaufmännischen Berufsausbildung und mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung im Förderwesen. Darüber hinaus können sich Personen mit einem erfolgreich abgeschlossenen wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudium bewerben.

Je nach Qualifikation und Einsatzmöglichkeit steht eine Planstelle der Wertigkeit bis zur Besoldungsgruppe A 9 oder A 10 bzw. vergleichbar im Beschäftigtenbereich zur Verfügung.

Erfahrungen im Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien sowie vertiefte Kenntnisse im Umgang mit Textverarbeitungs-, Kalkulations- und Präsentationsprogrammen werden ebenso vorausgesetzt wie eine hohe soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit. Unabdingbar sind darüber hinaus Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft sowie Durchsetzungsfähigkeit.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des bestehenden Frauenförderplans zu beseitigen, ist die Staatskanzlei an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Angaben über ehrenamtliche Tätigkeiten, insbesondere im Zusammenhang mit lebensrettenden Aufgaben, sind erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung unter www. interamt.de unter Angabe der Angebots-ID 471934 innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung der Stellenausschreibung. Sollte Ihnen kein Internetzugang zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte an das Personalreferat der Staatskanzlei unter 06 81/501-13 20 (Herr Gries) oder unter 06 81/501-11 52 (Frau Rupp). Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Stellenausschreibung der Staatskanzlei

Vom 4. Oktober 2018

Beim IT-Innovationszentrum sind im Rahmen der Umsetzung der Digitalisierungsstrategie der saarländischen Landesverwaltung ab sofort

mehrere unbefristete und auf 2 Jahre befristete Stellen als

IT – Projekt- und Prozessmanager/in

im höheren Dienst zu besetzen.

Beim IT-Innovationszentrum (IT-I) handelt es sich um eine nachgeordnete Behörde der Staatskanzlei. Es berät die Landesressorts in strategischen und operativen Fragen der Organisationsverbesserung mit Informationstechnologie. Ihm obliegt die Koordinierung und fachliche Vorgabe in informationstechnischen Fragen von grundsätzlicher Bedeutung für die Landesverwaltung sowie die Planung und Durchführung von IT-Querschnitts- und Pilotprojekten. Daneben ist es bei der Zusammenarbeit in eGovernment-Projekten auf Grundlage des eGovernment-Paktes zwischen Land und Kommunen auf Landesseite technischer Ansprechpartner für den kommunalen Zweckverband eGo-Saar.

Wesentliche Teile des Arbeitsbereiches sind IT-Projektmanagement sowie die Geschäftsprozessoptimierung im Rahmen der in dieser Legislaturperiode angedachten Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie der saarländischen Landesregierung. Hierbei sind schwerpunktmäßig folgenden Aufgaben zu erledigen:

Erhebung und Auswertung der zur Beschreibung und Beurteilung von Geschäftsprozessen erforderlichen Daten in Zusammenarbeit mit den betroffenen Dienststellen.

Planung und Durchführung entsprechender Arbeitsgruppen und Workshops mit den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Analyse und Modellierung von Geschäftsprozessen/Verwaltungsabläufen in der Landesverwaltung im Rahmen von Projekten zur Modernisierung und verbesserten IT-Unterstützung der Landesverwaltung.

Erarbeitung und Abstimmung der Vorschläge zur Optimierung von Geschäftsprozessen einschließlich der IT-Unterstützung bei der Umsetzung mit den IT-Stellen der Landesverwaltung. Erarbeitung von Stellungnahmen zu Vorschlägen im Rahmen der Verwaltungsmodernisierung und fachliche Begleitung entsprechender externer Untersuchungen.

Aufzeigen von Lösungsszenarien und Technologien zur Realisierung der Anforderungen hinsichtlich technischer Eignung im Rahmen der vorhandenen IT-Systeme.

Erstellung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und Unterstützung im Beschaffungsprozess wie z. B. bei der Erstellung von Pflichtenheften.

Planung und Durchführung von Schulungsmaßnahmen mit den an IT-Projekten beteiligten Dienststellen bzw. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Hierbei sind Kenntnisse in den für die o. g. Aufgabenbereiche erforderlichen einschlägigen grundlegenden Technologien und Standards sowie die Fähigkeit, Nutzungsmöglichkeiten und Beschränkungen der entsprechenden Technologien im jeweiligen Projektzusammenhang einzuschätzen, erforderlich. Die Fähigkeit zum selbständigen strukturierten Vorgehen ist unabdingbar. Hohe analytische Fähigkeiten, Flexibilität, Belastbarkeit und Abstraktionsvermögen werden vorausgesetzt. Gutes Durchsetzungsvermögen ist hilfreich.

Für eine Einstellung vorausgesetzt wird ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar)

entweder im Bereich Informatik oder Wirtschaftsinformatik

oder im Bereich Wirtschaftswissenschaften bzw. in einem vergleichbaren Studiengang mit nachgewiesener Berufserfahrung in der Projektleitung.

Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet. Auf die unbefristeten Stellen können sich auch Beamtinnen und Beamte mit entsprechendem Studium und Berufserfahrung bis zur Besoldungsgruppe A 13 bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des bestehenden Frauenförderplans zu beseitigen, ist die Staatskanzlei an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Angaben über ehrenamtliche Tätigkeiten, insbesondere im Zusammenhang mit lebensrettenden Aufgaben, sind erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung auf www. interamt.de unter Angabe der Stellen-ID 472829 Bewerbungsschluss ist der 1. November 2018 (4 Wochen). Sollte Ihnen kein Internetzugang zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte an das Personalreferat der Staatskanzlei unter der Tel.-Nr.: 06 81/501-13 20 (Ansprechpartner: Herr Sascha Gries). Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Stellenausschreibung der Staatskanzlei

Vom 4. Oktober 2018

Beim IT-Innovationszentrum ist im Rahmen der Umsetzung der Digitalisierungsstrategie der saarländischen Landesverwaltung ab sofort eine befristete Stelle

als Referentin bzw. Referent Digitalisierung,

Innovation und Strategie

im höheren Dienst zu besetzen.

Die Bewerber sollen dabei dem Bevollmächtigten für Innovation und Strategie des Saarlandes eng zuarbeiten und die Schnittstelle zum IT-Innovationszentrum übernehmen.

Beim IT-Innovationszentrum (IT-I) handelt es sich um eine nachgeordnete Behörde der Staatskanzlei. Es berät die Landesressorts in strategischen und operativen Fragen der Organisationsverbesserung mit Informationstechnologie. Ihm obliegt die Koordinierung und fachliche Vorgabe in informationstechnischen Fragen von grundsätzlicher Bedeutung für die Landesverwaltung sowie die Planung und Durchführung von IT-Querschnitts- und Pilotprojekten.

Wesentliche Teile des Arbeitsbereiches sind strategisches Innovationsmanagement sowie die im Rahmen der in dieser Legislaturperiode angedachten Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie der saarländischen Landesregierung. Hierbei sind schwerpunktmäßig folgenden Aufgaben zu erledigen:

Übernahme projektbezogener Aufgaben sowie strategische Begleitung und Betreuung wichtiger Innovationsvorhaben.

Definition, Abstimmung und Überwachung von Projektzielen sowie der projektspezifischen Terminplanung.

Abstimmung und Moderation mit den verschiedenen Stakeholdern in der Staatskanzlei, den Ressorts, nachgeordneten Behörden und außerhalb der Landesverwaltung.

Analyse und Modellierung von Geschäftsprozessen und Verwaltungsabläufen im Rahmen von Projekten zur Modernisierung der Landesverwaltung.

Erarbeitung und Abstimmung von Vorschlägen zur Optimierung von Geschäftsprozessen in der Landesverwaltung sowie Aufzeigen von Lösungsszenarien und Technologien zur Realisierung der Anforderungen und Steuerung entsprechender externer Untersuchungen.

Unterstützung der Leitung im Tagesgeschäft und bei strategischen Projekten.

Fachliche Vorbereitung und Begleitung vielfältiger Termine, z. B. mit anderen Landes- und Bundesbehörden sowie Unternehmen aber auch internationaler Konferenzen.

Erstellung von Präsentationen, Vorträgen, Aufwandsabschätzungen und Entscheidungsvorlagen.

Erster Ansprechpartner und Schnittstelle für interne und externe Entscheidungsträger.

Für eine Einstellung vorausgesetzt werden:

überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, vergleichbar oder höher), idealerweise mit wirtschaftswissenschaftlichem, juristischem oder ingenieurswissenschaftlichem Schwerpunkt bzw. Informatik als Schwerpunkt

sehr gutes Verständnis wirtschaftlicher und politischer Zusammenhänge

hohe analytische Fähigkeiten, ganzheitliches Denken, gute und sehr schnelle Auffassungsgabe

Fähigkeit zum selbständigen strukturierten Vorgehen, Konzeptionsstärke, Flexibilität, Belastbarkeit und Abstraktionsvermögen

sehr gute Kommunikationskompetenz und Parkettsicherheit nach Innen und Außen

Darüber hinaus sind gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie Kenntnisse und Interesse an Informationstechnologie im Public Sector oder am Innovationsmanagement wünschenswert.

Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet. Die Stelle ist vorerst auf 2 Jahre befristet.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des bestehenden Frauenförderplans zu beseitigen, ist die Staatskanzlei an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Angaben über ehrenamtliche Tätigkeiten, insbesondere im Zusammenhang mit lebensrettenden Aufgaben, sind erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung auf www. interamt.de unter Angabe der Stellen-ID 472834 Bewerbungsschluss ist der 1. November 2018 (4 Wochen). Sollte Ihnen kein Internetzugang zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte an das Personalreferat der Staatskanzlei unter der Tel.-Nr.: 0681/501-1320 (Ansprechpartner: Herr Sascha Gries). Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Stellenausschreibung

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz sucht …

… für das Landesamt für Vermessung, Geoinformation und Landentwicklung einen

Geoinformatiker (m/w)

Das Landesamt für Vermessung, Geoinformation und Landentwicklung ist die im Saarland zuständige Behörde für die Landesvermessung, die Führung des Liegenschaftskatasters und die Landentwicklung mit einer Zentrale in Saarbrücken und einer Außenstelle in Saarlouis. Die Abteilung 5 „Landentwicklung“ der Zentrale befindet sich in Lebach. In der Zentrale in Saarbrücken ist das Geodatenzentrum des Saarlandes als zentraler Koordinierungs-, Bereitstellungs- und Informationsdienst für Geofachdaten des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz angesiedelt.

Bewerberinnen/Bewerber müssen ein Hochschulstudium der Fachrichtung Informatik, Geoinformatik, Geoinformation, Umweltinformatik oder Vermessungswesen oder ein vergleichbares Studium absolviert und mit einer Bachelorprüfung erfolgreich abgeschlossen haben. Die Beschäftigung erfolgt nach den einschlägigen Vorschriften des TV-L.

Ihr Aufgabenbereich:

Erstellung und Pflege von Datenmodellen von Geofach- und Geobasisdaten im Rahmen der INSPIRE-Umsetzung

Mitwirkung am Aufbau und an der Weiterentwicklung der saarländischen Geodateninfrastruktur

Abstimmung mit den geodatenhaltenden Stellen sowie Dokumentation der entwickelten Methoden

Erstellen von standardisierten OGC-Diensten

Für die Aufgabenwahrnehmung sind folgende Kenntnisse und/oder Erfahrungen erforderlich:

Grundkenntnisse Geofach- und Geobasisdaten

Kenntnisse von Geoinformationssystemen (ArcGIS, QGIS)

Kenntnisse und/oder Erfahrungen in möglichst vielen der folgenden Bereiche sind wünschenswert. Dass diese voll umfänglich vorliegen, wird nicht erwartet.

Kenntnisse im Umgang mit komplexen IT-Systemen

Gute Kenntnisse mindestens einer Skriptsprache (PHP, JavaScript, Python)

Kenntnisse von relationalen Datenbanksystemen und SQL

Datenmodelltransformationswerkzeuge (FME, Hale)

Kenntnisse in der Erstellung von Datenmodellen

Betriebssystemkenntnisse (Windows, Linux)

Des Weiteren sollten Sie Folgendes mitbringen:

Begeisterungsfähigkeit für das Thema INSPIRE, Geodateninfrastrukturen und GIS sowie die Eigenschaft, in diesem Umfeld flexibel, engagiert und kreativ mit Problemstellungen umzugehen

Bereitschaft zur Weiterbildung

hohe Lernbereitschaft für die fachspezifischen Aufgabenstellungen der technischen Fachbereiche

ziel- und kundenorientiertes, selbstständiges Arbeiten mit einem hohen Maß an Eigeninitiative, Innovationsfreude, Kontakt-, Team- und Moderationsfähigkeit

analytisches Denkvermögen und technische Kreativität

Unser Angebot an Sie:

ein erfahrenes Team für eine strukturierte Einarbeitung

ein unbefristetes Arbeitsverhältnis

Vereinbarkeit von Familie und Beruf für eine ausgewogene Work-Life-Balance

abwechslungsreiche, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeiten in einem innovativen Entwicklungsumfeld

die Möglichkeit qualifizierter Fortbildungen

ein aktives Gesundheitsmanagement

die üblichen sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes

Erfahren sie mehr über uns auf unserer Homepage www.lvgl.saarland.de.

Wir verfügen über einen Frauenförderplan und begrüßen Bewerbungen von Frauen ausdrücklich. Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Angaben über ehrenamtliche Tätigkeiten sind erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen ausschließlich über das Online-Bewerberportal www.interamt.de unter der Stellen-ID 471892 bis spätestens 28. Oktober 2018. Bewerbungen per Post oder Mail können leider nicht bearbeitet werden. Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung können nicht erstattet werden.

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zu.

Stellenausschreibung

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz sucht …

für den Geschäftsbereich „Amtstierärztlicher Dienst und Lebensmittelüberwachung“ im Landesamt für Verbraucherschutz einen

Tierarzt (m/w)

Das Landesamt für Verbraucherschutz (LAV) ist Vollzugsbehörde in den Bereichen Lebensmittelüberwachung, Veterinärwesen und Tierschutz. Es achtet durch regelmäßige Betriebsbesichtigungen und Probenentnahmen darauf, dass in allen lebensmittelrelevanten Betrieben die notwendigen Hygienebedingungen eingehalten werden. Der Vorbeugung dient auch die tierärztliche Untersuchung von allen Schlachttieren vor und nach der Schlachtung. Daneben überwacht das LAV landwirtschaftliche Tierhaltungen, Schlachtbetriebe und Tiertransporte ebenso wie Tierversuchseinrichtungen, Zoohandlungen und Zirkusbetriebe. Die akkreditierten Labore des LAV untersuchen die Proben auf Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen.

Ihr Aufgabenbereich:

Tierschutz

Lebensmittel-/Fleischhygiene

Teilnahme an der landesweiten Rufbereitschaft

Ihre Qualifikation:

Approbation als Tierärztin/Tierarzt

Belastbarkeit, Durchsetzungsfähigkeit, Eigeninitiative und Entscheidungsfreudigkeit

Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft, das private KFZ gegen Wegstreckenentschädigung für dienstliche Zwecke einzusetzen

Bereitschaft zur Arbeit auch außerhalb des üblichen Arbeitszeitrahmens

Bereitschaft zur regelmäßigen Fort- und Weiterbildung

Von Vorteil ist die Laufbahnbefähigung für den höheren Veterinärdienst, Berufserfahrung auf dem Gebiet des öffentlichen Veterinärwesens oder verwaltungsrechtliche Kenntnisse

Unser Angebot:

ein für zwei Jahre befristetes Beschäftigungsverhältnis

tarifgerechte Vergütung nach dem TV-L in Entgeltgruppe 14

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeiten

eine strukturierte Einarbeitung

die Möglichkeit qualifizierter Fortbildungen

die üblichen sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes

ein aktives Gesundheitsmanagement

Jobticket

Erfahren Sie mehr über uns auf unserer Webseite unter www.lav.saarland.de.

Wir verfügen über einen Frauenförderplan und begrüßen Bewerbungen von Frauen ausdrücklich.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung ausschließlich über das Online-Bewerberportal www.interamt.de unter der Stellen-ID 471746 bis spätestens 7. Oktober 2018. Bewerbungen per Post oder Mail können nicht bearbeitet werden. Die mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zu.

Stellenausschreibung

Im Geschäftsbereich des Ministeriums der Justiz in Saarbrücken sind in absehbarer Zeit voraussichtlich einige wenige Stellen

im gehobenen Justizdienst

(Rechtspflegerlaufbahn)

zu besetzen.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen

den vorgeschriebenen Vorbereitungsdienst für den gehobenen Justizdienst (Rechtspflegerausbildung) abgeleistet und durch erfolgreiches Ablegen der Laufbahnprüfung (Rechtspflegerprüfung) die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Justizdienst erworben haben und

die allgemeinen Voraussetzungen für die Übernahme in das Beamtenverhältnis erfüllen.

Bewerbungen sind bis zum 15. Dezember 2018 an das Ministerium der Justiz, Postfach 10 24 51, 66024 Saarbrücken, zu richten. Dem Bewerbungsschreiben sind aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, insbesondere Unterlagen über die bisherigen Ausbildungen und Zeugnisabschriften, beizufügen.

Für die Dauer des Bewerbungsverfahrens werden Ihre Daten gespeichert und nur für diesen Zweck verwendet. Die Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und des Saarländischen Datenschutzgesetzes (SDSG) werden beachtet. Die entsprechende Datenschutzerklärung finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums der Justiz unter https:// www.saarland.de/ministerium_justiz.htm.

Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, eine eventuell bestehende Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des bestehenden Frauenförderplans zu beseitigen, ist das Ministerium der Justiz an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert, ebenso wie an der Bewerbung schwerbehinderter Menschen, die bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt werden.

Es wird gebeten, die Bewerbungen nicht in Schnellheftern, Plastik- und Klarsichthüllen u. Ä. vorzulegen.

Saarbrücken, den 20. September 2018

Ministerium der Justiz

Im Auftrag

Raber

Stellenausschreibung

Die Deutsche Rentenversicherung Saarland als Regionalträger der gesetzlichen Rentenversicherung sowie Träger der Hüttenknappschaftlichen Zusatzversicherung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Unterstützung des Personalreferates der Abteilung Verwaltung einen

Sachbearbeiter Personal (m/w/d)

(in 50 % Teilzeit, unbefristet)

Die vollständige Stellenausschreibung sowie Hinweise zur Bewerbung finden Sie auf unserer Homepage www.deutsche-rentenversicherung-saarland.de unter „Karriere/Stellenangebote“.

Deutsche Rentenversicherung Saarland

Referat Personal

Martin-Luther-Straße 2 – 4

66111 Saarbrücken