Titel Logo
Mitteilungsblatt der Gemeinde Nalbach
Ausgabe 50/2019
Seite 6
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Rückblick: Erster Nalbacher Nachhaltigkeitsmarkt

Am 13. Oktober 2019 fand in der Alten Turnhalle im Rathaus der erste Nalbacher Nachhaltigkeitsmarkt statt. Die Idee dazu stammt aus der Projektgruppe Guddes von Dahemm, in der aktuell 14 Personen engagiert sind. Nachdem bei den regelmäßigen Treffen zahlreiche Ideen für mehr Nachhaltigkeit im Alltag zusammengetragen wurden, wurde beschlossen, diese oft sehr einfach umzusetzenden Ideen, Denk- und Handlungsanstöße in Form eines Marktes an möglichst viele Menschen weiterzutragen. Mit dem Nachhaltigkeitsmarkt wurde erstmals ein Veranstaltungsformat ins Leben gerufen, das neben dem Thema Regionale Produkte auch viele weitere Aspekte der Nachhaltigkeit umfasste.

Der Markt stellte an mehr als zehn Ständen umweltfreundliche Alternativen zu klimabelastenden Einweggütern und Praktiken des Alltags vor, u.a. Haushaltsmittel aus nur fünf Zutaten selbst herstellen, Basteln mit nachhaltigen Materialien, umweltfreundliche Alternativen für Plastikprodukte des Alltags. Des Weiteren warb der Markt für nachhaltige und konsummindernde Prinzipien wie Tauschen und Reparieren. Auf der Pflanzentausch- und mitnehmbörse fanden zahlreiche Pflanzen neue Besitzer und im Repair-Café Textil wurde ein Nähkurs angeboten. Dazu bot die Bücherecke Fell in Nalbach eine Auswahl an Büchern rund um das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit zum Verkauf.

Ergänzend dazu gab es ein Angebot an regionalen Produkten von Hof Schwarz aus Nalbach, sowie Imkereiprodukte und einen Bienenschaukasten. Mit einer Handkelter wurde frischer Apfelsaft aus Nalbacher Äpfeln gepresst und zur Verkostung an die Besucher verteilt. Auch die Heilkräuterrundgänge um das Rathaus mit Ulrike Schneider erfreuten sich großen Zulaufs. Auch kulinarisch wurden die Besucher mit regionalen Produkten versorgt. Die Kartoffelsuppe, zubereitet von Perfect Dinner in Körprich, bestand hauptsächlich aus Zutaten von Hof Schwarz und Paul‘s Frischekiste. Auch das Kaffee- und Kuchenbuffet erfreute sich großer Beliebtheit. Dabei wurden Mehrweg-Kaffeebecher des Pfandsystems Quattro-Cup aus Saarbrücken genutzt.

Mit 250 bis 300 Besuchern stellte der erste Nalbacher Nachhaltigkeitsmarkt einen vollen Erfolg dar. Die Veranstaltung soll daher auch in den nächsten Jahren stattfinden und erweitert werden. In diesem Zusammenhang sind alle Bürgerinnen und Bürger, die ein nachhaltiges Produkt oder eine Leistung anbieten können, oder die ihre Idee für mehr Nachhaltigkeit im Alltag vorstellen möchten, dazu aufgerufen, sich bei der Gemeindeverwaltung zu melden.

Im Rahmen des Klimaschutzprojekts „NaNi - Nalbacher Nachhaltigkeitsinnovationen“ wurde die Gruppe „Guddes von Dahemm“ von Nalbacher Bürgerinnen und Bürgern gegründet, die sich mit der Thematik des Konsumverhaltens im Alltag befassen wollen und in diesem Bereich eine nachhaltige Entwicklung in Nalbach anstoßen und vorantreiben wollen. Zusammen mit drei anderen Gruppen zu den Themen Bildung, Umwelt- und Naturschutz und der Nord-Süd-Partnerschaft wurde ein Aktionsplan erstellt, der Ziele und Maßnahmen in verschiedenen Handlungsfeldern für eine nachhaltige Gesamtentwicklung der Gemeinde beinhaltet. Der Aktionsplan wurde nach dessen Vorstellung und Beschluss am 14. November im Gemeinderat (öffentlicher Teil) auf www.nalbach.de veröffentlicht. Die vier Projektgruppen sind auch weiterhin offen für neue Ideen und Mitstreiter.

Kontakt: Christine Sinnwell-Backes

c.sinnwell-backes@nalbach.de

06838-9002-173