Titel Logo
Oberthaler Nachrichten
Ausgabe 23/2019
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Der Naturschutzbeauftrage informiert:

Wanderung mit den Schülerinnen und Schülern der 3. Klasse der Grundschule Oberthal

Naturschutz besteht nicht darin, den Menschen aus der Natur möglichst fern zu halten. Im Gegenteil: Mit der Nähe zur Natur und dem persönlichen Naturerleben legen wir die Basis für umweltbewusstes Verhalten

Am 13.5.2019 fand eine Ökopädagogische Wanderung (praxisorientierte Bezugswissenschaft, die Erkenntnisse der Pädagogik aufbereitet und zur Vermittlung von Natur- und Umweltverständnis zur Verfügung stellt) mit dem Naturschutzbeauftragen Bernd Stephan, 46 Schülern der Grundschule Oberthal und deren Begleiter im Wald, rund um den Momberg, statt.

Thema war der Aufbau des Waldes und das Leben im Waldboden. Zuerst wurden die Stockwerke des Waldes besprochen.

- Wurzelschicht

- Moosschicht

- Krautschicht

- Strauchschicht

- Kronenschicht

Hierzu erklärte Herr Stephan das Vorkommen der Kleinstlebewesen im Waldboden und ihre Funktionen wie z.B. dass die Mikroorganismen und Bakterien, die Mengenmäßig dreiviertel der Organismen im Waldboden ausmachen. Außerdem die der Springschwänze ,der Einzeller, der Fadenwürmer, der Milben, der Asseln und der Pilze (Hyphen)

Diese Informationen sind auch auf einer der zahlreichen Tafeln auf dem Waldlehrpfad beschrieben.

Danach führte der Weg durch den Keltenring zu den Energiepunkten. Dort hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit sich alles anzuschauen und die Energiepunkte fleißig aus zu probieren.

Am Denkmal wurde zunächst eine Pause eingelegt. Dort konnte die Aussicht über das St. Wendler Land bestaunt werden, bevor es dann über den Schlangenpfad und ein Stück des Rötelsteinpfades zur Kapellenwiese ging.

Ein herzliches Dankeschön ergeht an Umweltminister Reinhold Jost. Dieser hatte Getränke und Rostwürstchen zu Verfügung stellte. Diese wurden von den erfahrenen Opas Hermann Hans, Franz Reinert und Bernd Nagel gegrillt. Ihnen auch ein herzliches Dankeschön.

Die beiden Lehrerinnen Frau Buschauer und Frau Neu waren von der Führung durch den Wald so begeistert, dass sie mich schon für den nächsten Wandertag im Herbst angefragt und sie ich auch schon zugesagt habe.

Zum Schluss möchte ich ein großes Lob an die Schülerinnen und Schüler aussprechen, die die Strecke von ca. 7.5 km tapfer durchgehalten haben. Bis zum nächsten mal

Euer

Bernd Stephan