Titel Logo
Oberthaler Nachrichten
Ausgabe 31/2020
Informationen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

VdK OV St.Wendel informiert

Das ändert sich 2020 in der Rente: Die Altersgrenzen für die vorgezogenen Altersrenten steigen an!

Wer am 01.01.1957 geboren ist, kann ab 2020 wie folgt die entsprechende Altersrente beanspruchen (wobei es bei der AR für schwerbehinderte Menschen einen frühestmöglichen Beginn schon vor 2020 gab!

Altersrente für langjährig Versicherte

  • frühestmöglicher Beginn der Rente am 01.01.2020 mit 10,5 Prozent Abschlag
  • abschlagsfreier Beginn dieser Rente am 01.12.2022.

Altersrente für besonders langjährig Versicherte

  • Beginn der Rente am 01.11.2020 ohne Abschlag

Altersrente für schwerbehinderte Menschen

  • frühestmöglicher Beginn am 01.12.2017 mit 10,8 Prozent Abschlag
  • abschlagsfreier Beginn am 01.12.2020.
  • Ab Januar 2019 wurde die Zurechnungszeit von bisher 62 Jahren und 3 Kalendermonate auf 65 Jahre und 8 Kalendermonate aufgewertet (siehe das RV-Leistungsverbesserungs-und Stabilisierungsgesetz). Die neue Zurechnungszeit ab 2019 galt aber nur für Renten wegen Erwerbsminderung, die im Jahr 2019 begonnen haben.
  • Ab dem Januar 2020 wird die Zurechnungszeit für Erwerbsminderungsrenten auf 65. Jahre und neun Monate verlängert, oder juristisch ausgedrückt, die Zurechnungszeit endet dann mit 65 Jahre und 9 Kalendermonate.
  • Die Zurechnungszeit wird schrittweise, wie die Regelaltersgrenze bis zum Jahr 2031 bis auf das 67. Lebensjahr verlängert. So steht es in § 253a SGB VI geschrieben.
  • Ähnliches gilt auch für die Hinterbliebenenrenten, bei denen auch eine Zurechnungszeit die Rente wirtschaftlich aufwerten kann.