Titel Logo
Oberthaler Nachrichten
Ausgabe 45/2021
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung zur Haus-zu-Haus – EnergieBeratung in der Gemeinde Oberthal

Die Kampagne „Haus zu Haus - klimafit in die Zukunft“ war in Oberthal und informierte interessierte Bürgerinnen und Bürger, rund um das Thema energetische Sanierung, über ihre Möglichkeiten einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, Energiekosten zu senken und den Wohnkomfort zu verbessern.

Oberthal, 21.10.2021. Zu einer Informationsveranstaltung und gleichzeitig zur landesweiten Auftaktveranstaltung der Kampagne "Haus zu Haus - klimafit in die Zukunft" des saarländischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und der Verbraucherzentrale des Saarlandes konnte Bürgermeister Stephan Rausch viele interessierte Bürgerinnen und Bürger im Ratssaal der Gemeinde begrüßen.

Im Rahmen der Haus-zu-Haus-Beratung werden Eigenheimbesitzer dabei unterstützt, ihr Haus fit fürs Klima zu machen. So sprach auch Bürgermeister Rausch in seinen einleitenden Worten: „Klimaschutz und Energieeffizienz fängt vor Ort an, bei jedem einzelnen Bürger, bei jeder einzelnen Gemeinde.“ Rausch weiter: „Deshalb sind auch die persönliche Beratung und die Information hier vor Ort durch fachkundige Energieberater wichtige Bausteine für uns alle auf dem Weg zu noch mehr Klimaschutz.“ Er verwies damit auf das Ziel der Veranstaltung und der gesamten Kampagne, den privaten Hauseigentümern durch eine gezielte Energieberatung vor Ort Möglichkeiten zum individuellen Energiesparen aufzuzeigen - gerade vor dem Hintergrund der aktuellen und zukünftigen Preissteigerungen für Energie. Zentraler Baustein der Kampagne ist der „Gebäude-Check“ so Mathias Jünger, Regionalmanager Energie bei der Verbraucherzentrale, der das Energieberatungsangebot und hier speziell den Gebäude-Check in der Veranstaltung näher vorstellte. Beim Gebäude-Check nehmen Energieberaterinnen und Energieberater der Verbraucherzentrale die energetische Situation des Wohnhauses vor Ort in den Blick. Sie beurteilen den Strom- und Wärmeverbrauch, prüfen die Heizungsanlage und bewerten die Gebäudehülle.

Den inhaltlichen Hauptteil der Veranstaltung gestaltete Energieberater der Verbraucherzentrale, Achim Ohlmann, der in seinem Vortrag eine Fülle an Beispielen aufzeigte, wie man mit großen und kleinen finanziellen Mitteln das eigene Wohnhaus energetisch sanieren und damit „fit fürs Klima“ machen kann.

Der Gebäude-Check hat einen Wert von 247 Euro. Dank der Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zahlen Eigenheimbesitzer lediglich 30 Euro. Einen Termin für einen Gebäude-Check kann unter der Telefonnummer 0800 809 802 412 vereinbart werden.