Titel Logo
Oberthaler Nachrichten
Ausgabe 46/2020
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Volkstrauertag 2020

Die gemeinsame Feierstunde der Ortsteile Oberthal und Güdesweiler zum Gedenken an die Kriegstoten mit Kranzniederlegung am jeweiligen Ehrenmal findet am Samstag, 14. November 2020 im Anschluss an die Messe in der Pfarrkirche Christkönig Güdesweiler statt. Beginn der Messe ist um 19.00 Uhr.

Ich lade alle Mitbürgerinnen und Mitbürger von Oberthal und Güdesweiler herzlich ein, an der Gedenkfeier teilzunehmen, damit die Toten der beiden Weltkriege nicht vergessen werden.

Nachbarschaftshilfe

Liebe Oberthalerinnen und Oberthaler,

wir bieten Ihnen weiterhin unsere Nachbarschaftshilfe an!!

Nutzen Sie unser Angebot; wir freuen uns über jede/n Anrufer/in. Machen Sie rege Gebrauch davon!!

Als Ansprechpartner stehe ich gerne zur Verfügung. Sie erreichen mich wie folgt:

Telefon: 6263, Handy: 0162-2150711, Mail: reinerburkholz@gmx.de

Haus- und Straßensammlung 2020 zugunsten der Kriegsgräberfürsorge

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Der Landesverband Saar hat die Haus- und Straßensammlung im Saarland ab dem 2. November 2020 abgesagt. Da diese Absage der bedeutsamen Haus- und Straßensammlung weitreichende Konsequenzen für die Arbeit des Volksbundes hat, ruft der Landesverband zur Spendensammlung per Überweisung auf.

Landesverband Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

IBAN: DE64 5905 0101 0000 0140 01

BIC: SAKSDE55

Verwendungszweck: „Sammlung 2020 + Vorname, Name + Gemeinde/Stadt“

Ich bitte Sie alle recht herzlich, den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge durch eine Spende zu unterstützen. Herzlichen Dank.

Seniorenheim St. Stephanus

Von der Leiterin des Seniorenheimes, Frau Sabine Wecker, hat mich folgende Information erreicht, die ich gerne weitergeben möchte.

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte Betreuer/innen,

momentan ist die allgemeine Lage für uns alle besorgniserregend. Die gute Nachricht: Aktuell haben wir weder bei Bewohnern noch bei Mitarbeitern positive Testungen. Das bedeutet weiter ganz besonders sorgsam zu sein. Deshalb haben wir weitere Maßnahmen umgesetzt:

-

Das Essen wird nur noch in wohnbereichsbezogene Kleingruppen gereicht. Dafür haben wir zusätzliche Tische aufgestellt z.B. im Wintergarten.

-

Wir motivieren auch die Bewohner, soweit wie möglich, Masken zu tragen.

-

Aktivitäten (Basteln, usw.) finden nur noch in Kleingruppen statt und sind der Situation angepasst.

Das bedeutet für unsere Bewohner und Mitarbeiter eine Umstellung in den Abläufen. Viele Bewohner haben dies gut aufgenommen. Für andere Bewohner ist es noch ungewohnt. Wir sind bemüht, für alle eine gute Lösung zu finden. Wir möchten auch das Wohlbefinden der Bewohner im Blick behalten. Statt der größeren Aktivitäten oder Feste möchten wir kleinere „Highlights“ anbieten, wie z.B. mal ein Sektfrühstück, ein Adventsnachmittag, usw.! Besuche sind in eingeschränktem Maße unter den bekannten Hygieneregeln nach Voranmeldung möglich. Wir kontrollieren die strikte Einhaltung der AHA-Regeln.

Leider mussten wir erstmals vorsorgliche Quarantänemaßnahmen bei Bewohnern einleiten, da sich vereinzelte Besucher nicht an die Maskenpflicht oder das Kontaktverbot gehalten hatten. Das ist für keinen Betroffenen schön. Daher mein eindringlicher Appell an Sie:

Halten Sie sich an die Regeln! Schützen Sie Ihre Liebsten und unsere Mitarbeiter!

Bitte bleiben Sie gesund und hoffnungsvoll!

Reiner Burkholz, Ortsvorsteher