Titel Logo
Amtsblatt Verbandsgemeinde Offenbach
Ausgabe 37/2018
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Selbständig mobil bleiben, auch im Alter

Bild: Erläuterungen zum Fahren mit dem Bus von Fahrdienstleiter Jürgen Heil von der Palatina Bus GmbH aus Edenkoben anläßlich des Mobilitätstrainings am 22. August im Dorfgemeinschaftshaus

Das Mobilitätstraining des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar und der Palatina Bus

Ziel des Mobilitätstrainings ist es, den öffentlichen Nahverkehr und seine Attraktivität den Bornheimerinnen und Bornheimern zu vermitteln. Denn warum mit dem Auto z.B. nach Landau fahren und dort teure Parkgebühren zahlen, wenn man von Bornheim aus mit dem Bus werktäglich stündlich, am Wochenende und an Feiertagen alle 2 Stunden, an alle relevanten Zielorte in Landau kommt, und dies von morgens früh bis Mitternacht, und das noch sehr kostengünstig.

Für Ältere ist das Busangebot in Bornheim besonders attraktiv. Denn man muss nicht seine Kinder oder Nachbarn fragen, ob sie einen wohin bringen oder mitnehmen. Vielmehr kann man auch ohne eigenes Auto seine Tagesgeschäfte eigenständig erledigen. Man muss sich nur auf die Busnutzung einstellen.

Denn wer einkaufen will, setzt sich in den Bus und fährt in das Bornheimer Einkaufszentrum. Hier findet er den Supermarkt, den Drogeriemarkt, die Apotheke, Geschäfte mit Kleidern und Schuhen, Spielwaren sowie den Bau- und Gartenmarkt. Wer zum Hausarzt muss, fährt mit dem Bus nach Essingen. Hier hält der Bus direkt an der Hausarztpraxis. Die Ziele in Landau führen alle über den Hauptbahnhof. Dort geht es mit Anschlussbussen direkt ohne längeres Warten weiter. Mit der jeweiligen Buslinie kommt man an alle relevanten Fahrziele, z.B. den Marktplatz und die Fußgängerzone zum Bummeln, die Sparkasse, das Städtische Krankenhaus und das Vinzenzstift, zu allen möglichen Fachärzten, zu den Seniorenheimen, zu Behörden wie u.a. das Finanzamt und vielen anderen Zielen mehr, und dies werktäglich stündlich für Hin und Zurück.

Im Mobilitätstraining wird vermittelt, wie man die Busverbindung und die Fahrtkosten für sein Fahrtziel herleitet, aber auch, wie man trotz Einschränkungen mit Rollator und Rollstuhl den Bus nutzen kann.

Das Mobilitätstraining beginnt jeweils um 13.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Hier stellt Jürgen Heil, Fahrdienstleiter bei der Palatina Bus in einer kurzen Präsentation vor, wie der Öffentliche Personennahverkehr in der Südpfalz organisiert ist, wie man elegant an seine Busverbindung und die Fahrkarte kommt und welche Verhaltensregeln beim Busfahren zu beachten sind. Anschließend kommt das reale Erleben des ÖPNV, indem man mit dem Bus nach Landau Hauptbahnhof fährt und dort in den Bus, in diesem Fall nach Edenkoben, umsteigt. In Edenkoben geht es auf die Villa Ludwigshöhe. Hier kann man bei Kaffee und Kuchen einen gemütlichen Nachmittag verbringen und gegen 17 Uhr mit dem Bus nach Bornheim zurückfahren.

Das Mobilitätstraining einschließlich der Einladung zu Kaffee und Kuchen ist kostenlos. Der Termin am 22. August war ausgebucht. Der Termin am 26. September ist es ebenfalls.

Mein Dank gilt den Vorsitzenden des Diakonievereins Werner Zeidler und Dieter Labecki vom VdK-Ortsverband Bornheim-Dammheim sowie Edmund Richter von unserem Seniorenclub für die Organisation, Jürgen Heil von Palatina Bus, der das Mobilitätstraining durchführt und Lothar Zimmermann, ÖPNV-Referent bei der Kreisverwaltung, für die umfangreiche Unterstützung.

Wer noch an einem Mobilitätstraining interessiert ist und den ÖPNV mit seiner Vorteilhaftigkeit einmal direkt erfahren will, kann sich bei Edmund Richter telefonisch 06348/982159 bzw. per Mail edm.richter@t-online.de melden. Bei einer Gruppengröße von 12-15 würde ein weiterer Termin, der abgestimmt würde, angeboten. Das Fahrtziel kann die Gruppe auswählen. Es gibt viele schöne Fahrtziele mit dem ÖPNV zu erreichen. Es muss nicht immer die Villa Ludwigshöhe sein.

Karl Keilen, Ortsbürgermeister