Titel Logo
Amtsblatt Verbandsgemeinde Offenbach
Ausgabe 47/2019
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Verunreinigung und Benutzung von Wirtschaftswegen in der Gemarkung

Wir möchten darüber informieren, dass die Wirtschaftswege von den Bewirtschaftern und Grundstückseigentümern ganzjährig werden dürfen und in erster Linie landwirtschaftlichen Zwecken dienen. Daher kann es vorkommen, dass die Wege durch angrenzende Bewirtschaftung verschmutzt werden. Aktuell kommt es auch im Bereich des Flurbereinigungsverfahrens Hochstadt-Zeiskam durch die Bauarbeiten für den Radweg, Landespflegemaßnahmen sowie Leitungsbau zu weiteren Verschmutzungen. Wer auf Wirtschaftswegen unterwegs ist, muss mit diesen Gegebenheiten rechnen. Rücksichtnahme und Verständnis bei der Benutzung sollte für alle Beteiligten selbstverständlich sein!

Weiterhin weisen wir darauf hin, dass die Wirtschaftswege in der Gemarkung Hochstadt durch die Bewirtschaftung der angrenzenden Grundstücke nach einer Verunreinigung wieder gesäubert werden müssen. Gemäß § 7 Abs. (2) Satz 1 der Satzung über die Benutzung der gemeindlichen Feldwege vom 29.11.1990 hat derjenige, der einen Weg verunreinigt, diese Verunreinigung ohne Aufforderung unverzüglich zu beseitigen; andernfalls kann die Gemeinde die Verunreinigung auf Kosten des Verursachers beseitigen.

Das Fahrverbot auf Wirtschaftswegen für Fahrzeuge aller Art, mit Ausnahme der Land- und Forstwirtschaft, ist einzuhalten. Immer häufiger ist festzustellen, dass widerrechtlich auf den Wegen und angrenzenden Grundstücken geparkt wird und damit die Bewirtschafter behindert werden.

Hochstadt, 18.11.2019
Timo Reuther, Ortsbürgermeister
Thomas Hörner, Beigeordneter