Titel Logo
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 29/2019
Nachrichten und Informationen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Die Künstlerin Margit Bauer eröffnete ihr „Atelier Balance“ in Ottweiler

Margit Bauer lud zur Eröffnung ihres „Atelier Balance“ in die Wilhelm-Heinrich Straße 12 in Ottweiler ein, dies ohne formellen Aufwand, aber umso herzlicher. Jeder Interessierte war willkommen. In enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung und Öffentlichkeitsarbeit der Stadtverwaltung fand sie in einem denkmalgeschützten Gebäude aus dem 18. Jahrhundert einen neuen Schaffensort. Dort bietet sie Einblick in ihre eigene künstlerische Arbeit und gibt Kurse in Keramik- und Glasgestaltung.

Ihrer Einladung waren zahlreiche Gäste gefolgt, darunter der Erste Beigeordnete, Hans Peter Jochum, der sie im Namen der Stadt willkommen hieß. Für den Ottweiler Gewerbeverein gratulierte Marion Strempel zur Standortentscheidung. Aber auch andere, Wegbegleiter, Wegbereiter schauten am Tag der offenen Tür vorbei, darunter viele Besucher aus der Kunstszene. Das historische Gebäude in der Ottweiler Wilhelm-Heinrich-Straße 12 weist mit seinem schönen Fachwerkgiebel zurück in eine Zeit individueller Handwerksarbeit und ist somit bestens geeignet für die Unterbringung eines künstlerischen Ateliers. Das sagte sich auch die Neunkircher Künstlerin und Kunsttherapeutin Margit Bauer, als sie sich auf die Suche nach neuen Atelier-Räumlichkeiten machte. Zudem hatte sie hier ihre künstlerischen Anfänge vor nahezu 30 Jahren und nimmt bis heute regelmäßig an Ausstellungen in dem idyllischen Städtchen teil. Hinzu kommt ihr großes Engagement in der Städtepartnerschaft mit St. Rémy und der Entwicklungshilfe in Burkina Faso, was wiederum in strahlenden Farben und porträthaften Abbildern in so manchem ihrer Werke seinen Niederschlag findet.

Überhaupt zeugt ihre ausdrucksstarke Kunst von hohem technischen Können und großem sozialen Engagement, das kritische Themen wie die Rolle der Frau, das Ende des Bergbaus, Umweltverschmutzung oder Flüchtlingskrise nicht scheut. Schon ein Blick in das Schaufenster des Ateliers offenbart ihre große thematische und gestalterische Vielfalt, die im Innern geradezu überwältigt. Denn die Künstlerin, die privat seit 1976 in Wiebelskirchen zuhause ist, arbeitet in Glas, Keramik und Farbe. Hier wie dort stellt sie eine große Freude am Experimentieren unter Beweis, gestaltet bspw. Glasobjekte in der schwierigen Pâte-de verre-Technik, Gemälde mit freskenartigen Oberflächen oder riesige Tonköpfe, die teilweise wie Intarsien gestaltet oder mit Siebdruck verfeinert werden - alles im Sinne eines komplexen Ausdrucks.

Da die Kunsttherapeutin, die zudem einige Semester Kunstgeschichte studierte, die bereichernde Wirkung eigener kreativer Arbeit kennt, bietet sie in ihrem Atelier Balance auch gestalterisch-künstlerische Grundausbildungen in Keramik und Glas an sowie kunsttherapeutische Begleitung im Ausdrucksmalen. Und natürlich nutzt sie die neuen Räume rege für die eigene künstlerische Arbeit, denn die Themen gehen ihr nie aus.

Atelier Balance, Wilhelm-Heinrich-Straße 12, Ottweiler. Öffnungszeiten: Mittwochs von 13 bis 18 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 06821/51955. www.atelier-balance.de.