Titel Logo
Heimatbrief Verbandsgemeinde Rülzheim
Ausgabe 31/2018
Verbandsgemeinde Rülzheim
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Notruf 112

Ast droht auf Straße zu stürzen

Mittwoch, 25.07.2018 - 17:28 Uhr bis 19:00 Uhr

Die Feuerwehr Bellheim alarmierte uns zwecks Unterstützung nach Zeiskam in die Bahnhofstraße. Dort ragte ein ca. 50cm dicker Ast in den Verkehrsraum und drohte abzustürzen. Die Polizei hatte den Bereich bereits abgesperrt. Mit der Drehleiter fuhren wir die Einsatzstelle an und beförderten einen Sachverständigen mit dem Korb nach oben. Dieser entfernte schließlich den Ast. Im Einsatz waren 5 Wehrleute mit der DLK 23/12 und in der FEZ.

Personensuche in Leimersheim

Samstag, 28.07.2018 17:03 Uhr bis Sonntag, 29.07.2018 01:15 Uhr und 06:00 Uhr bis 13:30 Uhr, Montag, 30.07.2018 18:45 Uhr bis 21:30 Uhr

Ein Mann aus Leimersheim meldete seine Frau bei der Leitstelle Südpfalz als vermisst. Aufgrund seiner Angaben am Telefon wurden die Feuerwehreinheiten Leimersheim und Rülzheim, der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert. Anhand der vorgefundenen Lage wird vermutet, dass sich die Frau an einem Baggersee im Bereich der Ortsgemeinde Leimersheim aufgehalten hat. Als Erstmaßnahme wurde der See und dessen Umfeld von der Einheit Leimersheim mit einem Boot und Fußtrupps abgesucht. Der Rettungshubschrauber Christoph 5 unterstützte hierbei aus der Luft, bevor er landete. Im Einsatzverlauf wurden weitere Suchmaßnahmen durch Boote, Taucher der DLRG sowie Suchhunde der Rettungshundestaffel Südliche Weinstraße und Frankenthal unternommen. Außerdem kam erstmals eine Drohne zum Einsatz, welche durch den Kreisfeuerwehrinspekteur an die Einsatzstelle gebracht wurde und für Feuerwehreinsätze im Landkreis Germersheim vorgehalten wird. Die Suche wurde gegen 01:00 Uhr unterbrochen und am Sonntagmorgen um 06:00 Uhr an selber Stelle wieder aufgenommen, da sich auch in der Zwischenzeit keine Hinweise auf einen anderen Aufenthaltsort ergeben haben. Im Einsatz waren hier wieder die Wehrleitung der Verbandsgemeinde Rülzheim, die Einheit Leimersheim, die Rettungshundestaffel Frankenthal, Taucher der DLRG und die Polizei. Die Feuerwehr hat den See am Sonntag und Montag immerwieder beaobachtet und mit der Drohne überflogen. Schließlich wurde die Person am Montag Abend gesichtet und durch Wehleute der Einheit Leimersheim geborgen.

Aus der Verbandsgemeinde Rülzheim waren 34 Wehrleute mit 6 Fahrzeugen, 1 Boot und in der FEZ im Einsatz. Bürgermeister Matthias Schardt kam ebenfalls an die Einsatzstelle und informierte sich über die laufenden Maßnahmen. Weitere Wehrleute standen im Gerätehaus Rülzheim in Bereitschaft und kümmerten sich im Nachgang um die Verpflegung der rund 80 Einsatzkräfte vor Ort. Außerdem im Einsatz waren: Kreisfeuerwehrinspekteur Mike Schönlaub, Einsatzleitwagen Katastrophenschutz Landkreis Germersheim, Feuerwehr Neupotz mit Boot, DLRG Wörth am Rhein, DLRG Neuhofen, DLRG LU-Oggersheim, Sanitätsbereitschaft Feuerwehr Malteser Hördt/Rülzheim, Rettungswagen DRK Germersheim, DRK OV Kuhardt/Leimersheim, DRK OV Kandel, DRK OV Bellheim mit dem Kriseninterventionsdienst, Rettungshundestaffel Südliche Weinstraße, Rettungshundestaffel Frankenthal, Rettungshubschrauber Christoph 5 und die Polizei Germersheim.