Titel Logo
Heimatbrief Verbandsgemeinde Rülzheim
Ausgabe 8/2020
Verbandsgemeinde Rülzheim
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Notruf 112

Stromausfall in Rülzheim und Kuhardt

Sonntag, 09.02.2020 - 21.36 Uhr bis 23.00 Uhr

In Rülzheim und Kuhardt kam es im gesamten Ortsgebiet zu einem Stromausfall. Nach rund 30 Minuten haben Rülzheimer und Kuhardter Wehrleute die jeweiligen Gerätehäuser besetzt und mit zwei Fahrzeugen Erkundungsfahrten im Ortsgebiet durchgeführt. In den Gerätehäusern waren weitere Wehrleute in Bereitstellung um im Alarmfall die Einsatzbereitschaft sicherzustellen. Nach einiger Zeit konnte die Störung durch die Pfalzwerke behoben werden. Hördt und Leimersheim waren nicht betroffen. Wir konnten unsere Maßnahmen daraufhin beenden. Im Einsatz waren 6 Wehrleute mit 2 Fahrzeugen und in der Feuerwehreinsatzzentrale. Weitere 23 Wehrleute standen in Bereitstellung.

Technische Hilfeleistung

Sonntag, 09.02.2020 - 23.08 Uhr bis 23.45 Uhr

Durch den Wind wurden in der Hinteren Grabengasse eine - glücklicherweise leere - Baustellentoilette und Bauzäune auf die Straße geweht. Wir haben die Toilette und den Bauzaun zurück auf das Grundstück gelegt und fixiert. Im Einsatz waren 11 Wehrleute mit dem Löschgruppenfahrzeug und in der Feuerwehreinsatzzentrale.

Lagebeurteilung

Montag, 10.02.2020 - 04:26 Uhr bis 05.15 Uhr

Anwohner meldeten bei der Leitstelle Landau, dass sich die Gewichte an einem Baukran verschoben hätten. Die Wehrleitung- und führung (Einheit Rülzheim) fuhr vor Ort, um die Lage zu beurteilen. Es waren keine weiteren Maßnahmen notwendig. Im Einsatz waren 3 Wehrleute mit dem Einsatzleitwagen 1 und in der Feuerwehreinsatzzentrale.

Technische Hilfeleistung

Montag, 10.02.2020 - 04:57 Uhr bis 05.30 Uhr

Anwohner meldeten bei der Leitstelle Landau, dass Schilder und Baumaterialien einer Baustelle auf der Straße liegen. Die Einheit Kuhardt fuhr die Rheinstraße an und beseitigte die Schilder und Materialien von der Straße. Im Einsatz waren 7 Wehrleute mit dem Kleinlöschfahrzeug und in der Feuerwehreinsatzzentrale. Weitere Wehrleute standen in Bereitstellung.

Stromausfall in Leimersheim

Montag, 10.02.2020 - 06:32 Uhr bis 08.15 Uhr

In Leimersheim fiel im kompletten Ort der Strom aus. Nach circa 30 Minuten besetzten die Leimersheimer Wehrleute das Feuerwehrgerätehaus und führten mit 2 Fahrzeugen Erkundungsfahrten im Ortsgebiet durch. Es kam währenddessen zu keinen besonderen Vorkommnissen. Nachdem der Strom wieder da war, konnten die Maßnahmen beendet werdem. Im Einsatz waren 6 Wehrleute mit zwei Fahrzeugen und in der Feuerwehreinsatzzentrale. 9 weitere Wehrleute standen in Bereitstellung.

Absicherung Gefahrenstelle

Montag, 10.02.2020 - 08:15 Uhr bis 09:15 Uhr

Durch den Wind stürzten Dachziegel in der Lachgasse auf die Straße und den gegenüberliegenden Gehweg. Wir mussten davon ausgehen, dass weitere Ziegel abstürzen werden. Da dies eine erhebliche Gefahr für die Verkehrsteilnehmer darstellte sicherten wir die Einsatzstelle ab, bis Mitarbeiter des Bauhofes eine dauerhafte Absperrung errichtet haben. Im Einsatz waren 11 Wehrleute mit einem Fahrzeug und in der Feuerwehreinsatzzentrale. Weitere Wehrleute standen in Bereitstellung.

Technische Hilfeleistung

Montag, 10.02.2020 - 08:45 Uhr bis 09:45 Uhr

Durch die Polizei wurde eine LKW-Plane gemeldet, die auf der Mittelleitplanke der B9 im oben genannten Abschnitt liegen würde. Dies konnte vor Ort bestätigt werden. Allerdings war die Plane bereits durch Mitarbeiter des Landesbetrieb Mobilität gesichert worden. Weitere Maßnahmen durch uns waren somit nicht notwendig. Im Einsatz waren 6 Wehrleute mit zwei Fahrzeugen und in der Feuerwehreinsatzzentrale.

Bürgermeister Matthias Schardt besuchte uns im Rülzheimer Feuerwehrgerätehaus und informierte sich bei Wehrleiter Andreas Leingang über die aktuelle Lage und die abgearbeiteten Einsätze.

Ausgelöster Heimrauchmelder

Samstag, 15.02.2020 - 20:14 Uhr bis 21:00 Uhr

In einer Wohnanlage löste ein Heimrauchmelder aus. Ein Feuerwehrmann der Einheit Rülzheim, der in dem Haus wohnt, wurde darauf aufmerksam und stellte Rauch im Treppenhaus fest. Sofort setzte er einen Notruf unter der Nummer 112 ab und führte eine weitere Erkundung durch. Er forderte die Bewohner der betroffenen Wohnung auf diese zu verlassen und konnte uns bei Eintreffen mitteilen, dass es sich wohl um angebrannte Speisen handelt. Dies konnte bei Überprüfung der Wohnung bestätigt werden. Der Topf wurde ins Freie gebracht und das Haus belüftet. Weitere Maßnahmen waren nicht notwendig. Im Einsatz waren 20 Wehrleute mit vier Fahrzeugen und in der Feuerwehreinsatzzentrale. Außerdem vor Ort waren die Malteser Hördt/ Rülzheim und die Polizei.