Titel Logo
Heimatbrief Verbandsgemeinde Rülzheim
Ausgabe 8/2021
Verbandsgemeinde Rülzheim
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Braunsche Stiftung

Sabrina Braun ist Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen

„Palliative Care“ als Prüfungsthema

Sabrina Braun, Qualitätsbeauftragte der Braun’schen Stiftung, hat sich im Rahmen ihrer Prüfung zur Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen mit dem Aufbau einer Palliativ- und Hospizstation im Senioren-, Wohn- und Pflegeheim befasst und die Chancen und Risiken, die damit verbunden sind, analysiert. Am Ende stand nicht nur die bestandene Prüfung, sondern auch ein Entwurf zur Realisierung dieses Projekts. Sabrina Braun überzeugte die Prüfkommission nach einer erfolgreichen schriftlichen Prüfung auch bei der mündlichen Präsentation und dem anschließenden Fachgespräch von ihrem Konzept zum Aufbau einer Palliative-Care- und Hospizstation im Braun’schen Stift. Bei der Präsentation ging es darum, eine entsprechende Station als spezialisierte und eigenständige Wohnform im Wohnbereich 3 der Einrichtung aufzubauen. Bei der Pflegeform geht es um ein umfassendes Konzept zur Beratung, Begleitung und Versorgung schwerkranker Menschen jeden Alters mit einer nicht heilbaren Grunderkrankung bis hin zur Begleitung auf dem letzten Weg. Die Braun’sche Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, eine solche Station im Haus aufzubauen.

„Keine Luftnummer“

Wolfgang Kuhn, Geschäftsführer der Braun’schen Stiftung, betonte, das Senioren-, Wohn- und Pflegeheim befasse sich konkret mit der Einrichtung einer solchen Station: „Sabrina Braun hat das Thema bewusst gewählt. Es ging dabei nicht um eine theoretische Luftnummer für eine Prüfung, sondern um etwas, das uns einen echten Mehrwert bringt. Umso mehr freuen wir uns natürlich, dass sie die Prüfung bestanden hat und wir gemeinsam dieses Projekt angehen können. Insbesondere sind wir stolz darauf, dass sie als Eigengewächs Karriere bei uns im Haus gemacht hat: Sie hat als Praktikantin begonnen, sich bis zur Qualitätsbeauftragten weitergebildet und jetzt einen weiteren wichtigen Schritt für uns und sie persönlich gemacht.“ Stiftungsratsvorsitzender Reiner Hör gratulierte ebenfalls: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stifts stehen für uns im Mittelpunkt. Deshalb ist es uns wichtig, sie zu fördern und ihnen alle Möglichkeiten zu geben, sich weiterzuentwickeln. Ich bin auch persönlich sehr stolz auf Sabrina Braun und bin überzeugt, dass sie bei der Entwicklung des Projekts eine wesentliche Rolle spielen wird.“