Titel Logo
Die Gera-Aue
Ausgabe 2/2021
Institutionen, Vereine und Verbände
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Nachrichten aus Walschleben

Foto: M. Bube

Haushaltsbeschluss im Gemeinderat

Die Gemeinderäte sollen am 16.02.2021 in öffentlicher Sitzung die Haushaltssatzung für das Jahr 2021 beschließen. Bestandteil des Entwurfes sind verschiedene Bauvorhaben:

Gehweg Bahnhofstraße: Eine der Hauptaufgaben wird die Sanierung des Gehweges in der Bahnhofstraße sein. In Höhe der ehemaligen Kaufhalle beginnend bis zum Kreisverkehr Bahnhofstraße wird in einem ersten Bauabschnitt der Fußweg in die Kur genommen. Grundhaft ausgebaut, gepflastert und mit neuer Beleuchtung wird der neue Weg rund 150.000 Euro kosten. Die Ausschreibungen werden Anfang 2021 vorgenommen.

Gemeindeeigene Wohnungen und Gewerbeobjekte: Für die gemeindeeigenen Wohnungen stehen 20.000 Euro für Renovierungen zur Verfügung. Dieser Betrag hat sich seit Jahren als sinnvoll für die Investition in den Wohnungsbestand erwiesen. Die Gewerbeobjekte wie die Zahnarzt- und die Arztpraxis gilt es ebenfalls herzurichten. Die Zahnarztpraxis erhält neue Türen. Berechtigte Hoffnung auf einen neuen niedergelassenen Allgemeinmediziner besteht. Für diese Maßnahmen wurden 10.000 Euro eingeplant.

Neugestaltung des Vorplatzes am Krippenbereich: Die Kindertagesstätte „Walschbergknirpse“ erhält zusätzlich zu den Landesfördermitteln auch noch 33.000 Euro vom Bund mit einer verpflichtenden Beteiligung der Kommune in Höhe von zehn Prozent. Diese Mittel sollen in den Vorplatz des Krippenbereiches investiert werden. Eine befestigte Fläche mit Sonnenschutz soll entstehen. Die Maßnahme wird so dimensioniert, dass die zur Verfügung stehenden Mittel ausreichen.

Radweg in Richtung Elxleben: Der Radweg zwischen Walschleben und Elxleben wird erneut für rund 5.000 Euro instand gesetzt. Hier geht es um die Überarbeitung der Fugen, das Eliminieren von Absätzen und Senkungen bzw. Hebungen des Asphaltbelages.

Neue Urnenanlage: Auf dem Friedhof soll eine neue Urnengemeinschaftsanlage mit acht Plätzen entstehen. Nach 2018 wird hier erneut in eine solche Anlage investiert, rund 10.000 Euro sind hierfür veranschlagt.

Autor: B. Köhler

Kreistag bringt weitere Mittel für K16 auf den Weg

Für den dritten Bauabschnitt zur Erneuerung der Kreisstraße 16 zwischen Walschleben und Riethnordhausen wurden im Vermögenshaushalt des Landkreises Sömmerda 1,6 Millionen Euro vorgesehen. Das für die Fertigstellung des Projektes vorgesehene Teilstück liegt vollkommen in der Gemarkung Riethnordhausen. Im Landratsamt wurde die zeitliche Streckung der Abschnitte mit der Bereitstellung von Fördermitteln begründet.

Die Walschlebener Zuckerfabrik

Streckbrief aus dem Elch-Report: 1870 erbaut, 1921 zur Aktiengesellschaft umfirmiert, 1924 umgebaut und erweitert, um Zucker auch raffinieren zu können - in bester Qualität. Späterhin volkseigener Betrieb. Zur Wende von der Südzucker AG übernommen, 1991 nach einer schweren Explosion im Jahr zuvor geschlossen. Rund 1000 Tonnen Zucker wurden jährlich produziert. Die Zuckerfabrik in Walschleben war einer der wichtigsten und größten Produktionsstandorte im Landkreis. Heute steht nur noch die Direktorenvilla. Das gesamte Areal hat sich grundhaft verändert. Die Straße verläuft jetzt über den Morgenberg. Dort entstand das Internat am Morgenberg, das junge Menschen beim Weg in ein eigenständiges Leben begleitet.

Das Foto entstand in den 1930er Jahren und wurde uns von Bürgermeister Marcel Bube zur Verfügung gestellt.

Warnung vor Giftködern

In Walschleben wurden in den vergangenen Wochen vermehrt ausgelegte Giftköder gefunden. Die Polizei wurde eingeschaltet. Bitte passen Sie auf ihre/n Hund/e auf. Sollten Sie solche auffinden oder Beobachtungen gemacht haben, informieren Sie unverzüglich die Polizei (036343360).

Blutspende in Walschleben

Die Vertreter der Gemeinde Walschleben möchten sich auf diesem Wege ganz herzlich bei allen bedanken, die seit der Nacht zum 08.02. zum Schneeschieber gegriffen und kleines oder großes Gerät bedient haben. Die Busse der Linie 111 verkehren wieder nach Fahrplan. Auch die Regionalzüge am Bahnhof Walschleben fahren wieder regelmäßig in Richtung Erfurt. Da es immer noch zu Einschränkungen kommen kann, wird gebeten sich vor Fahrtantritt über die Verbindung zu informieren.

zusammengetragen von Peter Möller