Titel Logo
Die Gera-Aue
Ausgabe 4/2021
Institutionen, Vereine und Verbände
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Aus vier Schultern werden viele

Maskiert, aber motiviert: Im großen Saal vom Dorfgemeinschaftshaus Andisleben wurde am ersten Frühlingswochenende der Verein „Kreativwerkstatt Andisleben“ gegründet. / Fotorechte: KWA/L.Gensel

Ein Verein trägt künftig die „Kreativwerkstatt Andisleben“

Freitags, 15 Uhr: Offene Werkstatt. Seit 2016 war dieser Termin nach und nach zu einer Selbstverständlichkeit im Kulturangebot von Andisleben geworden. Anne-Kathrin Müller und Elisabeth Hemker, die gegenüber der alten Kegelbahn des Ortes wohnen, wollten im Frühjahr 2016 die Stille in deren Mauern nicht länger hinnehmen und gründeten die „Kreativwerkstatt Andisleben“. Schnell zog mit dieser privaten, ehrenamtlichen Initiative wieder Leben ein in das Gebäude neben der Kirche: In der Kegelbahn gab es Bücher zum Tausch, Wolle zum Stricken, Kreativ-Kurse zum Ausspannen, Kinder-Kochkurse zum Begeistern und heißen Tee oder Kaffee zum gemütlichen Schwätzchen. Mit Corona ist es dort wieder still geworden.

Dabei gibt es gute Gründe, Pläne für die Zukunft zu machen: Die Gemeinde Andisleben wird bis Mitte des Sommers das Dach der Kegelbahn sanieren lassen und auch die Außenfassade, Fenster und Türen austauschen, die Heizung erneuern lassen. Die nötigen Fördermittel sind bewilligt, die Aufträge für die Arbeiten schon vergeben. Und dann? Anne-Kathrin Müller und Elisabeth Hemker fanden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt sei, ein Zeichen der Zuversicht zu setzen: Sie wollten die Zukunft der Kreativwerkstatt in die Hände eines Vereins legen und fanden 12 Mitwirkende, die sich am 21. März 2021 gemeinsam mit ihnen im Dorfgemeinschaftshaus Andisleben versammelten: Der Verein „Kreativwerkstatt Andisleben“ wurde gegründet.

Kunst und Kultur fördern - das ist der Zweck des Vereins. Und damit ist Vertrautes wie Neues gemeint: Die Kegelbahn soll generationenübergreifende Begegnungsstätte mit Büchertauschstation und Kursangeboten bleiben. Der Garten als Ort für Veranstaltungen im Freien, die Räume als Treffpunkt für gestalterische und künstlerische Aktivitäten - das ist die Vision. Der Verein möchte die Kegelbahn als Raum für wechselnde Ausstellungen weiterentwickeln. Und trotzdem soll es weiter möglich sein, hier zum reinen Vergnügen ein paar Kugeln zu schieben - auf der historischen Bahn mit den alten Kegeln aus den 60ern.

Erfreut hat die Gründungsmitglieder das Angebot der Gemeinde Andisleben, auch andere gemeindeeigene Räume im Ort für die Vereins-Arbeit zu nutzen. Konzerte, Theateraufführungen, Lesungen, Kinovorstellungen - auch außerhalb der Mauern der „Kreativwerkstatt“ wird der Verein reizvolle Kulturangebote machen. Mit anderen Vereinen des Ortes soll eine aktive Zusammenarbeit entwickelt werden. Das erste sichtbare, eigene Projekt nimmt bereits konkrete Züge an: Nach der Sanierung bekommt die Außenfassade der Kegelbahn ein neues Gesicht. Die Thüringer Staatskanzlei hat dafür bereits Fördermittel zugesagt. Mit Unterstützung der IMAGO Kunst- und Designschule e.V. in Erfurt wird der Verein allen Interessierten des Ortes anbieten, dieses Gesicht mitzugestalten. Am 14. April 2021 gab es dazu schon einen ersten Ortstermin mit Projektbegleiterin Sabine Cozacu vom IMAGO e.V.. In allen Briefkästen in Andisleben wird sich in Kürze eine Information dazu finden.

Derzeit organisiert der gewählte Vorstand die Eintragung ins Vereinsregister. Wie die meisten Menschen im Geratal wünschen sich die Vereinsmitglieder ein Ende der Pandemie und alle gewohnten Freiheiten, um richtig loslegen zu können. Unter https://kreativ-werkstatt-andisleben.net gibt es Informationen zur Vereinsarbeit. Wer gern mitarbeiten möchte, kann an elandis@gmx.net schreiben.

Loréne Gensel