Titel Logo
Die Gera-Aue
Ausgabe 7/2019
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Informationen an die Eltern und Schüler über die Änderungen ab dem Schuljahr 2019/20120 zur Ausgabe der Abo-Chipkarten für Schüler/Azubis der EVAG

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

das Amt für Schulen und Sport des Landkreises Sömmerda möchte über Änderungen zur Ausgabe der Abo-Chipkarten ab dem Schuljahr 2019/2020 für Schüler/Azubis der Erfurter Verkehrsbetriebe AG (EVAG) informieren.

Durch die EVAG erfolgt zum neuen Schuljahr 2019/2020 die Umstellung der Fahrkarten für Schüler/Azubis von Papierformat auf Abo-Chipkarten.

Die Gültigkeit der Chipkarte beschränkt sich unverändert jeweils auf den Zeitraum vom ersten Unterrichtstag bis zum letzten Unterrichtstag eines jeden Schuljahres im Geltungszeitraum. Für die Sommerferien enthält die Abo-Chipkarte keine Fahrtberechtigung. Hier empfiehlt sich der private Erwerb des Schüler-Ferientickets Thüringen.

Auf der Abo-Chipkarte sind der Name und Vorname des Schülers aufgedruckt. In der Karte gespeichert und somit nur für das Fahrpersonal auslesbar ist lediglich, dass es sich um eine Fahrtberechtigung handelt, die dem Schüler über das Landratsamt Sömmerda zur Verfügung gestellt wird.

Zum Ende der 10. Klasse erfolgt die Kündigung durch das Amt für Schulen und Sport.

Die Chipkarte kann dann für den Erwerb anderer Fahrausweise verwendet werden.

Nachfolgende Kosten sind von den Eltern bzw. den volljährigen Schülern zu tragen. Ab Klassenstufe 11 kann eine anteilige Erstattung der verauslagten Fahrtkosten für den Schulweg des Schülers gemäß der Satzung über die Schülerbeförderung des Landkreises Sömmerda, beim Amt für Schulen und Sport beantragt werden

(Antragsformular ist abrufbar unter www.landkreis-soemmerda.de)

Die Zusendung der Chipkarte erfolgt erstmals für das Schuljahr 2019/2020 durch die EVAG direkt an den Schüler nach Hause. Die Chipkarte sollte spätestens 5 Werktage vor Schulbeginn angekommen sein. Bei Nichterhalt der Chipkarte müssen sich die Schüler bzw. deren Eltern umgehend bei der Schule melden, um den Nichterhalt anzuzeigen und eine Ersatzkarte in Auftrag zu geben. Dabei sind Anschrift und Name zwingend zu prüfen.

Zur Chipkarte ist außerdem in jedem Fall, auch bei Grundschülern, ein Schülerausweis zur Identifikation mitzuführen. Erhalten die Schüler in der Schule keinen Schülerausweis, besteht für die Eltern die Möglichkeit, eine Berechtigungskarte bei der EVAG zu beantragen.

Der Verlust sowie die Beschädigung der Chipkarte ist der EVAG unverzüglich anzuzeigen. Die Schüler erhalten gegen eine Gebühr von 10,00 € einen Ersatz für die verlorene oder beschädigte Karte. Die alte Chipkarte wird damit ungültig. Die Ausstellung der Ersatzkarte erfolgt im EVAG-Mobilitätszentrum am Anger.

Bitte denken Sie daran, alle Änderungen (Name, Straße, Wohnortwechsel innerhalb des Schuleinzugsbereiches, Schulwechsel bzw. Abmeldung von der Schule) rechtzeitig der Schule zu melden.

Diese Chipkarte hat eine Laufzeit von max. 5 Jahren (max. Funktionsfähigkeit) und wird nach Ablauf ihrer Gültigkeit, sofern noch ein Anspruch auf Kostenübernahme besteht, durch die Zusendung einer neuen Chipkarte ersetzt. Nach Ablauf der auf der Chipkarte aufgedruckten Gültigkeit können diese zerschnitten und entsorgt werden.

Sollten Sie Fragen haben, so steht Ihnen unsere Mitarbeiterin Frau Ducke unter der Telefonnummer 03634/354413 gern zur Verfügung.

Weiterhin bitten wir um Beachtung unserer Informationen aufgrund der Verarbeitung von personenbezogenen Daten nach Maßgabe der Artikel 13/14 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Diese sind auf der Website des Landkreises Sömmerda unter dem Amt für Schulen und Sport abrufbar.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Radestock

Amtsleiterin