Titel Logo
Saarwellinger Nachrichten
Ausgabe 18/2021
Aus unserer Gemeinde
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

20 Jahre Maibaumstellen in Saarwellingen

Im 16. Jahrhundert bürgerte sich das Aufstellen eines bis auf den Wipfelbusch entasteten und entrindeten, mit Kränzen und Bändern behangen Maibaumes ein. Nach einem Aufschwung im 19. Jahrhundert wurde der Maibaum nach dem Ende des ersten Weltkrieges zur Modeerscheinung. Nach dem zweiten Weltkrieg ist er, vor allem im südbayrischen Raum, zu einem wesentlichen Bestandteil des Brauchtums geworden. In vielen Orten wird der Maibaum zudem mit geschnitzten Figuren oder Zunftzeichen der örtlichen Handwerker verziert.

Bereits seit 20 Jahren stellen wir auch in Saarwellingen wieder einen Maibaum auf. Schon in früherer Zeit wurden in Saarwellingen Maibäume gestellt. Vor dem zweiten Weltkrieg, aber auch in den ersten Jahren danach, wurden insbesondere an Gasthäusern, z.B. „Gasthaus zur Donau“ und Gasthaus „Zur Laube“ Maibäume aufgestellt. Diese Gewohnheit wurde jedoch nach und nach aufgegeben.

Aus Anlass des 50jährigen Vereinsbestehen ließ der Heimat- und Verkehrsverein im Jahre 2001 diese alte Tradition wieder aufleben und stellte einen Maibaum auf. Seit dieser Zeit gehört die Aktion zum festen Bestandteil im Veranstaltungsreigen. Sie ist der Auftakt für die vielen Freiluftveranstaltungen, die in den Sommermonaten von Saarwellinger Vereinen geplant und durchgeführt werden. Von Beginn an wurde bis 2014, dem Brauchtum entsprechend, eine entrindete Tanne und geschmücktem Kranz aufgestellt. Da immer weniger geeignete Tannen- oder Fichtenbäume in unserem Wald vorhanden sind, wird seitdem eine Birke aufgestellt.

Die aktuell geltenden Corona-Schutzverordnungen ließen es in diesem Jahr leider nicht zu, wie gewohnt, am Beginn der Walpurgisnacht vor dem Saarwellinger Rathaus einen Maibaum auf zu stellen.

Das 20jährige Jubiläum konnte daher nicht entsprechend gewürdigt werden.

Bereits im zweiten Jahr in Folge musste das Zusammentreffen der Bevölkerung mit musikalischen Beiträgen, Umtrunk und lockerer Unterhaltung ausfallen. Um die Tradition dennoch fortzuführen, wurde der Maibaum ohne großes Zeremoniell, insbesondere aber ohne Zuschauer aufgestellt.

Wir hoffen, dass das Infektionsgeschehen sich bald soweit ändert, dass all diese Veranstaltungen wieder möglich sein werden. Bis dahin wünschen wir unseren Mitbürgern und Mitbürgerinnen, dass sie gesund bleiben und wir uns, spätestens im nächsten Jahr, zum Aufstellen des Maibaumes in froher Runde wiedersehen.

Der Musikverein „Harmonie“ begleitete musikalisch das erste Maibaumstellen

So war’s beim Maibaumstellen 2001