Titel Logo
Saarwellinger Nachrichten
Ausgabe 28/2020
Die Gemeinde informiert
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Archiv der Gemeinde Saarwellingen

Häuserchronik: Das Bauernhaus der Familie Türk in der Vorstadtstraße 2

Ein großes 3-stöckiges „Cityhaus“ steht heute am Anfang der Vorstadtstraße neben dem ehemaligen Gasthaus Zur Post. Es wurde 1979 neu erbaut. Davor stand an diesem Platz der Bauernhof der Familie TÜRK – FELD. Das historische Foto aus der Jahrhundertwende um 1900 zeigt das Haus zwischen dem alten Gasthaus zur Post und dem damaligen Gasthaus N. Puhl (später Rieß, letztlich Wirbel). Das Gasthaus Wirbel wurde im Krieg total zerstört und 1947 abgerissen.

Bereits vor 1840 stand auf dem Platz des Bauernhauses das Haus von Nikolaus KLEIN und seiner Frau Maria Barbara KRÄMER. Das Haus ist im April 1876 abgebrannt. Ihr Schwiegersohn Jacob Türk (1849 – 1917) baute es mit seiner ersten Frau Barbara KLEIN (1855 – 1887) auf den alten Fundamenten wieder auf. Das Bauernhaus kam an den Sohn Johann TÜRK, gen. Türk Hens (1878 – 1958) und Maria FELD (1883 – 1961). Die Familie ist auf dem historischen Foto zu sehen.

Im Zweiten Weltkrieg wurden das Wohnhaus, der Stall und die Scheune zu 58 % beschädigt und wieder instand gesetzt. Der Neubau des Cityhauses beheimatete u.a. die Arztpraxis Dr. Rohn, eine Filiale der Saar Bank sowie (heute noch) die Gaststätte „Holzwurm“ im Untergeschoss.

(Detailliertere Informationen in der künftigen Häuserchronik)

Bauernhof Johann TÜRK–FELD, Vorstadtstraße 2

Lage des Hauses Türk um 1900

Heute Cityhaus

Das Gemeindearchiv arbeitet aktuell daran, eine Häuserchronik der Saarwellinger Häusern zu erstellen. Dabei sollen frühere Bilder der Häuser den heutigen Hausansichten gegenübergestellt werden. Auch die Nutzung der Häuser in früheren Jahren, Umbauten oder auch frühere Besitzverhältnisse vor dem Krieg usw. sollen dargestellt werden.

Gesucht werden dazu ALTE ANSICHTEN der Häuser (Bilder, Pläne etc)

Interessant sind vor allem die Häuser der Straßen, die am Anfang des 20. Jahrhunderts bebaut waren, z.B. Schlossplatz, Schlossstraße, Donaustraße, Engelstraße, Wilhelmstraße mit Bruchecken, Hülzweiler Straße, Kreppstraße, Vorstadtstraße, Lebacher Straße, Bahnhofstraße, Dillinger Straße usw.

Wenn Sie alte Bilder von Häusern besitzen, wenden Sie sich bitte an das Gemeindearchiv oder das Kulturamt der Gemeinde:

Archiv: 98 3796

Willi Kessler: 0170 2225656

H.Peter Klauck: 0171 9955623

Frau Rohe: 9007 128