Titel Logo
Saarwellinger Nachrichten
Ausgabe 51/2018
Amtliche Mitteilungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Winterdienst

Zugeparkte Straßen werden nicht gestreut

Die Gemeinde Saarwellingen hat sich bereits vor Wochen für den Winterdienst 2018/2019 vorbereitet. So wurden 200 Tonnen Streusalz im Lager des Baubetriebshofes eingelagert und die Rufbereitschaft für die kommenden Streueinsätze mit Fahrzeugen und zu Fuß geschult und in Bereitschaftsplänen eingeteilt.

Leider wurden in den vergangenen Jahren vermehrt festgestellt, dass Straßen nicht oder nur mit erheblichen Risiken befahrbar waren. Dies lag v.a. daran, dass Straßenkreuzungen, Einmündungsbereiche, Wendehammer und Straßenabschnitte nicht durchgängig befahrbar waren, weil sie durch geparkte Fahrzeuge auf beiden Straßenseiten zugestellt waren. Für den Winterdienst bedeutet die Situation, dass Straßenabschnitte nicht geräumt und gestreut werden können.

Oft reicht schon eine einzige Engstelle aus!

Eine Durchfahrtsbreite von mindesten 3 m benötigt ein Räumfahrzeug um Schäden an parkenden Fahrzeugen zu vermeiden und durchzukommen. Nehmen Sie in Ihrem eigenen Interesse und in dem Ihrer Mitmenschen Rücksicht auf den Winterdienst und parken Sie Ihre Fahrzeuge so, dass eine Durchfahrt für die Räumfahrzeuge mit den großen Gerätschaften möglich ist.

Saarwellingen, den 10.12.2018

(Manfred Schwinn)

Bürgermeister