Titel Logo
Hermsdorfer Amtsblatt
Ausgabe 3/2019
Amtlicher Teil (AT)
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Entwurfs zur 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „TUH-GmbH - vorhabenbezogener Bebauungsplan für die Umnutzung des Flurstückes 310/2, Flur 4 im Gewerbegebiet Kreuzstraße, St. Gangloff“ gem. § 3 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde St. Gangloff hat in seiner Sitzung am 11.03.2019 den Entwurf zur 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplan „TUH GmbH- vorhabenbezogener Bebauungsplan für die Umnutzung des Flurstückes 310/2, Flur 4 im Gewerbegebiet Kreuzstraße, St. Gangloff“ in der Fassung von März 2019, die dazu gehörige Begründung und den Umweltbericht gebilligt und zur Auslegung und zur Beteiligung der Behörden sowie der sonstigen Träger öffentlicher Belange bestimmt.

Der Entwurf zur 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes einschließlich Begründung und Umweltbericht liegen in der Zeit vom

08. April 2019 bis zum 14. Mai 2019

in den Räumen der Verwaltungsgemeinschaft Hermsdorf (Stadthaus, Am Alten Versuchsfeld 1, 07629 Hermsdorf, 2. Dachgeschoss) während der nachfolgenden Zeiten zu jedermann Einsicht aus:

montags

09:00 - 12:00 Uhr

dienstags

09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:30 Uhr

donnerstags

09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:30 Uhr

freitags

09:00 - 12:00 Uhr

Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zum Planentwurf schriftlich oder während der o. g. Zeiten zur Niederschrift vorgebracht werden.

Gemäß § 4 Abs. 4 Satz 1 BauGB werden der Inhalt der Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB und die auszulegenden Entwurfsunterlagen zusätzlich über die Internetportale der VG Hermsdorf (www. vg-hermsdorf.de) bereitgestellt und können über diese eingesehen werden.

Mit der 1. Änderung werden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für weitere neue bauliche Anlagen auf dem Plangebiet geschaffen.

Die Änderung des Bebauungsplanes wird nach den Vorschriften des § 13 BauGB (vereinfachtes Verfahren) geführt, so dass von einer Umweltprüfung sowie von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB abgesehen wird.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan „TUH GmbH- vorhabenbezogener Bebauungsplan für die Umnutzung des Flurstückes 310/2, Flur 4 im Gewerbegebiet Kreuzstraße, St. Gangloff“

1. Änderung unberücksichtigt bleiben, sofern die Stadt Hermsdorf deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

St. Gangloff, den 30.03.2019

F. Wiedenhöft

Bürgermeister