Titel Logo
Hermsdorfer Amtsblatt
Ausgabe 5/2021
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Prof. Dr. Ingolf Voigt erhält Ehrenurkunde der Stadt Hermsdorf

Die Entwicklung des Standortes Hermsdorf auf dem Gebiet Industrie und Gewerbe schreitet nach seinem Zenit unter den Zeiten der Keramischen Werke Hermsdorf auch nach der politischen Wende stets voran. Gerade in den Bereichen Keramik und Elektronik vergrößern sich die Unternehmen am Standort und neue siedeln sich an.

Städtebaulich zeichnet sich das ab, indem sich hiesige Unternehmen vergrößern, letzte Optionsflächen bebaut werden oder sie oftmals das Industriegebiet Tridelta I u. II verlassen müssen, um außerhalb dieses Gebietes größere Flächen zu beziehen.

Gerade in den letzten Jahren hat auch der Tridelta Campus Hermsdorf einen großen Anteil daran, dass die Entwicklung fortschreitet. Der Campus hat sich drei große Ziele gesetzt: Europas führendes Zentrum für Technische Keramik und Elektronik zu werden, die Stärkung des „Work-Life-Gefühls“ und attraktive Employer brand aller Mitgliedsunternehmen (d.h. Arbeits- und Privatleben stehen im Einklang und es werden unternehmensstrategische Maßnahmen ergriffen, bei denen neue Marketing-Konzepte angewandt werden, um ein Unternehmen insgesamt als attraktiven Arbeitgeber, hier Arbeitgeberstandort darzustellen und sich von anderen Wettbewerbern positiv abzuheben). Und als 3. Ziel hat sich der Campus zur Aufgabe gemacht, die Region - speziell den Wohn- u. Wirtschaftsstandort Hermsdorf bekannter zu machen, als angesagter und urbaner Standort inmitten der Natur.

Aber auch viele Einzelpersonen haben sich mit ihrer Arbeit in den Unternehmen und Einrichtungen mit um diesen Erfolg verdient gemacht.

Einer von ihnen ist Herr Prof. Dr. Ingolf Voigt. Er ist stellvertretender Institutsleiter und Standortleiter des Fraunhofer Institutes in Hermsdorf. Sein Weg hier am Standort begann 1993 am HITK, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter und später als Gruppen- und Bereichsleiter. 2010 bis 2013 hatte Herr Voigt die Leitung über die Abteilung „Umwelttechnik und Bioenergie“ und übernahm dann im Anschluss die Standortleitung. Er ist Dozent an der Friedrich-Schiller-Universität sowie an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, welche ihm im Jahr 2018 die Honorarprofessur verlieh. Seine Spezialgebiete sind dabei die Keramiktechnologie und die Membrantechnik.

Die Ehrensatzung der Stadt Hermsdorf sieht vor, dass Personen, die in vorbildlicher Weise das gesellschaftliche Leben der Stadt bereichern und sich um das Wohl und das Ansehen der Stadt Hermsdorf außergewöhnliche Verdienste erworben haben, entsprechende Ehrung erfahren sollen.

Prof. Voigt ist u.a. bereits Träger des Thüringer Forschungspreises, dem Joseph-von-Fraunhofer Preis und zuletzt der Böttger Plakette. Diese wird seit 1929 an Personen für ihre hervorragenden Verdienste um das Zusammenwirken von Industrie, Wissenschaft und Lehre verliehen. Diese seltene Auszeichnung wurde mit Prof. Voigt insgesamt erst zum 25. Mal verliehen.

Die Ehrenurkunde der Stadt wurde zum 14. Mal verliehen.

Die Stadt Hermsdorf dankt Herrn Voigt für seine Leistungen und die seines Teams und gratuliert recht herzlich.

Benny Hofmann

Bürgermeister