Titel Logo
Hermsdorfer Amtsblatt
Ausgabe 9/2020
Amtlicher Teil (AT)
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Öffentliche Auslegung des „Gemeinsamen Zentrenkonzepts für die Stadt Hermsdorf und die Gemeinde Bad Klosterlausnitz“

Die Stadt Hermsdorf und die Gemeinde Bad Klosterlausnitz stellen aktuell einen gemeinsamen Flächennutzungsplan auf. Beide Orte sind in der Landesplanung funktionsteilig als Mittelzentrum ausgewiesen. Somit sollen in Hermsdorf und in Bad Klosterlausnitz die gehobenen Funktionen der Daseinsvorsorge mit mindestens regionaler Bedeutung konzentriert und zukunftsfähig weiterentwickelt werden, wozu auch die Einzelhandelsfunktion zählt.

Die Stadt Hermsdorf und die Gemeinde Bad Klosterlausnitz haben die Erarbeitung eines Zentrenkonzeptes in Auftrag geben. Im Rahmen des Zentrenkonzeptes soll festgeschrieben werden, welche Einzelhandelsstandorte eine prägende Versorgungsfunktion für die beiden Orte besitzen und wie diese Standorte einzustufen sind (Standortkonzept). Diesen identifizierten Handelsstandorten wird in einem weiteren Schritt eine sortimentsseitige Funktionszuweisung in Bezug auf den jeweiligen Versorgungsauftrag zugeordnet (Sortimentskonzept), wobei eine Differenzierung der einzelnen Sortimente nach zentren-, nicht-zentrenrelevanten und nach nachversorgungsrelevanten Sortimenten erfolgt. Diese sog. Sortimentsliste ist dann auch die Grundlage für möglicherweise spätere Entscheidungen von Ansiedlungsvorhaben im Einzelhandel in beiden Orten.

Das Zentrenkonzept ist eine Grundlage für die Flächennutzungsplanung der Stadt Hermsdorf und der Gemeinde Bad Klosterlausnitz. Der vorliegende Entwurf der BBE Handelsberatung beinhaltet eine grundlegende Analyse der Einzelhandelssituation in Hermsdorf und in Bad Klosterlausnitz und Empfehlungen für die daraus zu entwickelnde Einzelhandelsstruktur. Ferner schafft das Zentrenkonzept einerseits eine Orientierungs- und Beurteilungsgrundlage für die Bauleitplanung und die Beurteilung von Vorhaben, andererseits Planungs- und Investitionssicherheit für Einzelhandel, Investoren und Grundstückseigentümer.

Die Auslegung des Zentrenkonzepts erfolgt in der Zeit vom 05.10.2020 bis einschließlich 05.11.2020. Das Konzept kann bei

der Verwaltungsgemeinschaft Hermsdorf, Am Alten Versuchsfeld 1, 07629 Hermsdorf, Bauabteilung im 2.Dachgeschoß

während der üblichen Dienststunden

Montag

09.00 Uhr - 12.00 Uhr

Dienstag

09.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 15.30 Uhr

Donnerstag

09.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag

09.00 Uhr - 12.00 Uhr

für jedermann öffentlich eingesehen werden.

Alternativ können Sie den Entwurf des Zentrenkonzeptes auch unter www.vg-hermsdorf.de einsehen.

Anregungen und Stellungnahmen können von jedermann während der Auslegungsfrist schriftlich eingereicht werden. Über die fristgemäß eingegangenen Stellungnahmen berät und entscheidet der Stadtrat der Stadt Hermsdorf.

Hermsdorf, den 17.09.2020

Stadt Hermsdorf

Der Bürgermeister

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Thüringer Verordnung zur Verlängerung und Änderung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 bitten wir um eine telefonische Anmeldung zur Einsichtnahme um Wartezeiten zu vermeiden.

Telefonische Anmeldung ist unter folgenden Telefonnummern möglich:

Bauabteilung 036601/57730, /57732, /57735, /57733, /57736 oder

Sekretariat 036601/57711