Titel Logo
Orlamünder Nachrichten
Ausgabe 1/2020
Nichtamtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Jahresrückblick 2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

gestatten Sie mir, einen kleinen Rückblick ins Jahr 2019 zu unternehmen.

Mit Bürgerfleiß und vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten wurden auch 2019 wieder Werte geschaffen. So begannen Anwohner der Rudolstädter Straße, das Gässchen neu zu gestalten, weitere Bürger setzen sich für Lärmschutz an der B88 ein, am „Mittelkreis“ konnte ein neuer Baum gepflanzt werden. Wanderkarte und Stadtpläne wurden aufgestellt. Die Grünanlagen in der Burgstraße wurden neu angelegt bzw. gestaltet, unsere Vereine bereicherten das kulturelle und sportliche Leben in unserer Stadt. Die Ü60 Treffs fanden regelmäßig statt.

Die Wahlen zum Stadtrat, Kreistag, Europaparlament und Landtag fanden statt.

Bürgerinnen und Bürger sorgten regelmäßig für Ordnung und Sauberkeit vor ihren Häusern und Grundstücken, aber auch auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen. Leider gibt es da immer noch einzelne Ausnahmen, die beispielsweise ihren Unrat auf öffentlichen Flächen illegal entsorgen.

Einige Hauseigentümer sanierten ihre Dächer und Fassaden.

Zur Verschönerung des Ortsbildes, der Wanderwege und des Kemenatengeländes trugen auch wieder wesentlich die Mitarbeiter des Bauhofes und geringfügig Beschäftigte bei.

Unsere Einwohnerzahl betrug am 31.12.2019: 1143 Einwohner.

Die aktuelle Pro-Kopf-Verschuldung betrug am 31.12.2019: 709,19 €

Die Straßenbeleuchtung wurde durch unsere Firma Elektroanlagenbau Orlamünde GmbH regelmäßig gewartet und bei Defekten auf LED umgestellt.

Wiederholt haben wir Fördermittel für die weitere Sanierung unseres Kirchturms beantragt. Weiterhin hat der Saale-Holz-Land-Kreis auf unser Drängen hin wiederholt Fördermittel für die Sanierung unserer Grundschule „Saaletalblick“ beantragt. Für den Abriss der Rudolstädter Str. 2 und die Verbesserung der Einlaufsituation des Haingrabens wurden erneut Förderanträge gestellt. Die kommunalen Straßen wurden notdürftig ausgebessert. Die Stützmauer am Weg zur Kemenate musste aufgrund gravierender Schäden kurzfristig durch die Mitarbeiter des Bauhofes saniert werden, da es sich um die einzige Zufahrt zur Kemenate handelt. Da es sich gleichzeitig um einen Flucht und Rettungsweg handelt, sollte dieser möglichst nicht von schweren Fahrzeugen, außer Feuerwehr, befahren werden.

Der Fußweg auf der Bimmelbrücke erhielt nach langjährigen Bestrebungen einen neuen Belag und darf auch nur von Fußgängern genutzt werden. Leider wurden wiederholt Sachbeschädigungen festgestellt. So gab es Schmierereien an der Bahnbrücke, Einrichtungen der Energieversorgung und der Haltestellenüberdachung an unserer Grundschule. (Siehe Foto!)

Umfangreiche Verkehrssicherungsmaßnahmen im Bereich Stadtberg, Petzlar und Kemenatengelände wurden durchgeführt.

Die Freiwillige Feuerwehr Orlamünde feierte ihr 135-jähriges Bestehen und sicherte auch 2019 ihre 24-stündige Einsatzbereitschaft für die eingestuften Risikoklassen ab. Sie wurde zu insgesamt 32 Einsätzen gerufen. Die Finanzierung für die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges wurde sichergestellt. Allen Kameradinnen und Kameraden und ihren Angehörigen ein besonderer Dank für ihren persönlichen Einsatz.

Am 01.03.2019 kam es zu einem verheerenden Wohnhausbrand in der Burgstraße, von dem mehrere Familien betroffen waren. Dank des Einsatzes mehrerer Feuerwehren konnte die weitere Ausbreitung auf die benachbarten Reihenhäuser verhindert werden. Am 08.12.2019 fiel die Trinkwasserversorgung aufgrund eines Rohrbruchs in der Burgstraße aus. Aufgrund des schnellen Einsatzes des ZWA Thüringer Holzland und der von ihm beauftragten Firma konnte die Versorgung am gleichen Tag wieder sicher gestellt werden.

Als kulturelle Höhepunkte, die als Gemeinschaftsmaßnahmen von Stadt und Vereinen vorbereitet und durchgeführt wurden, sind der Strohbärumzug, das Maibaumsetzen, das Rathausbrunnenfest, die Sommerfilmtage, die Kirmes, das Buchbergfest, die 14. Auflage des Weihnachtsmarktes an der Kemenate zu nennen.

Weiterhin waren Neujahrstanz, Walpurgisnacht und Burgfest traditionelle und wesentliche Bestandteile unseres kulturellen Lebens.

Die Beziehungen zu unserer Partnergemeinde Gundelsheim haben sich weiter durch gegenseitige Besuche gefestigt.

Mein Dank gilt allen Stadträten, Ausschussmitgliedern, Mitarbeitern des Bauhofes, Vereinen, Firmen und Einrichtungen der Stadt Orlamünde für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die ich auch im Jahr 2020 gern fortsetzen möchte.

Ich bedanke mich weiterhin recht herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der VG „Südliches Saaletal“, dem Landratsamt des Saale-Holzland-Kreises, dem Gemeinde- und Städtebund, dem Zweckverband Wasser/Abwasser Holzland.

Herzlichen Dank auch meinem Arbeitgeber, der Firma ABZ Nutzfahrzeuge GmbH, für die Möglichkeit der Arbeitszeitverlagerung, um mein Ehrenamt gewissenhaft ausführen zu können.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern, allen Einwohnern Gesundheit für das neue Jahr 2020, ein friedliches Miteinander voller Zuversicht, Glück und Erfolg!

Ihr Bürgermeister

Uwe Nitsche

Fotos: Mario Gäbler