Titel Logo
Amtsblatt des Saale-Orla-Kreises
Ausgabe 5/2021
Titel
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Einzug in sanierte Regelschule in Oppurg in den Sommerferien

Innenausbau kurz vor der Fertigstellung / 12 Klassenräume sowie Fachräume modern gestaltet

Die Sanierung der Regelschule in Oppurg steht kurz vor dem Abschluss. Nach den Sommerferien sollen die Schüler und Lehrer das modern verwandelte Schulhaus in Besitz nehmen können.

Fassade und Dach präsentieren sich bereits in neuem Erscheinungsbild. Das dreistöckige Schulhaus hat komplett neue Fenster bekommen, an der Westseite sogar mit Sonnenschutzanlagen. Aktuell finden noch Arbeiten zur Verkleidung der Stahl-Außentreppe statt. Barrierefrei erreichbar wird das über 40 Jahre alte Oppurger Schulgebäude nun durch einen Plattformlift im Bereich der Fluchttreppe.

Bereits im Herbst 2019 hatten – nach dem Auszug der Schüler und Lehrer in ein Gebäude in der Pößnecker Wohlfarthstraße – Entkernungsarbeiten und Teilabrisse stattgefunden. Mit dem Jahresbeginn 2020 wurden zunächst Dach und Fassade erneuert, bevor das Innere des Hauses von oben nach unten saniert wurde. Umfangreiche Heizungs-, Sanitär-, Elektro- und Brandschutzinstallationen sowie Trockenbau- und Malerarbeiten fanden statt.

Die Gestaltung der zwölf Klassenräume sowie Fachräume für Naturwissenschaften, Musik und Kunst sowie ein Computerkabinett folgt einem Farbkonzept, das auf insgesamt kühle Farben von Petrol bis zu Stein- und Lichtgrau setzt. Fliesen, Linoleumböden sowie Wandfarben, Fenster und Möbel wurden danach ausgesucht. Die Schule wird komplett mit neuen Möbeln ausgestattet – Schultische, Bänke und Schränke in gebeiztem Holz und Grau-Tönen. Neben Tafeln wird es in jedem Klassenraum Monitore geben. Die Oppurger Regelschule verfügt über ein W-Lan und ist bereits an das schnelle Internet über Glasfaser angeschlossen.

Erhalten bleiben unter anderem die Steinfußböden in den Fluren der beiden oberen Etagen sowie die Haupttreppen. Beides wurde bzw. wird aufgearbeitet, so dass sie sich deutlich attraktiver präsentieren werden. Im Flur des Erdgeschosses wird der Boden erneuert. Hier wird es auch Garderoben und Sitzbereiche geben, ebenso wie in den anderen beiden Geschossen.

Die Gestaltung der Außenanlagen – Parkplätze für Pkw und Zweiräder sowie des Schulhofes – ist im Rahmen der Sanierung geplant, wird vorrausichtlich aber erst im Spätsommer bzw. Herbst ausgeführt werden, informiert Marian Seidel vom Fachdienst Zentrales Liegenschaftsmanagement des Landratsamtes.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Bauablauf und der Ausführung der Arbeiten durch unsere regionalen Handwerksbetriebe“, lobt Fachdienstleiterin Kerstin Beyer die beteiligten Unternehmen unter der bewährten Planung und Bauleitung des Architekturbüros Wandsleb aus Neustadt an der Orla.

Das Projekt Sanierung der Regelschule Oppurg wird aus dem Bundesprogramm zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen maßgeblich gefördert. Die zuwendungsfähigen Kosten der Schulsanierung betragen knapp 2,26 Millionen Euro, wobei 1,87 Millionen Euro (66 Prozent) gefördert werden. Inklusive eines Eigenanteils des Saale-Orla-Kreises liegen die Gesamtkosten bei ca. 3,26 Millionen Euro.

Text und Fotos: Pressestelle Landratsamt